Home

  • US-Präsident Donald Trump hat entschieden, dass die US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt werden soll. Das hat gewaltsame Proteste der Palästinenser zur Folge. Fragen an Pater Nikodemus Schnabel, der sich in der Dormitio-Abtei in Jerusalem auch um den Frieden zwischen Juden, Christen und Muslimen bemüht.
  • „Advent, Advent, die Hütte brennt!“ Das mögen Eltern machmal innerlich rufen. Was für Kinder mit die schönste Zeit im Jahr ist, bedeutet für Eltern oft Stress. Ein Vater und zwei Mütter erzählen, wie ihnen der KESS-Kurs geholfen hat. Von Nicole Weisheit-Zenz.
  • Amoris laetitia
    Die große Mehrheit dürfe sich bestätigt fühlen, schreibt Kardinal Walter Kasper zur Debatte um Amoris laetitia.
  • Hintergrund zur Debatte um Verlegung der US-Botschaft
    Donald Trump hat Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt. Die Folgen sind nicht abzusehen. Hintergrund zur Debatte.
  • Papst in Dhaka
    Bunte Rikschas und ernste Gespräche: Der Besuch von Papst Franziskus in Bangladesch.
  • „Früher, als man Gott noch anrufen konnte, einfach.“ Ein Gedicht von Anna Breitenbach. Zwischen Dichtern und Gott ist nichts mehr einfach, aber das Gespräch ist nicht abgebrochen. Anrufungen, Anklagen, ironische und ernste Ausbrüche, aber auch Erinnerungen enthält die neue Ausgabe der Lyrik-Zeitschrift „DAS GEDICHT“. Ein Interview mit Herausgeber Anton G. Leitner über die Jubiläumsausgabe „Religion im Gedicht“.
  • Anfrage
    Zu Anfang der Messliturgie beten wir: Herr, erbarme dich, Christus, erbarme dich, Herr, erbarme dich. Meines Erachtens ist die dreifache Kyriebitte eine Anrufung an Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist. Stimmt das? P. W., Meerbusch
  • Anfrage
    Es gibt so viele Marienfeste. Können Marias jedes Mal Namenstag feiern? E. B., Osnabrück Klar: Jemand, der Klaus, Franziskus oder Magdalena heißt, hat es mit dem Namenstag einfacher. Normalerweise hat jeder Heilige nur einen Gedenktag, und an diesem wird der Namenstag gefeiert. Bei Maria, der Mutter Jesu, ist die Auswahl hingegen groß. Im römischen Kalender finden sich 14 Marienfeste und -gedenktage, dabei sind die meisten lokalen Marienfeste (etwa Unsere Liebe Frau von Montserrat oder Madonna von Loreto) noch gar nicht aufgeführt.
  • Wer spendet die Firmung?
    ... heute ist es in vielen Bistümern ein Domkapitular oder sonst jemand Höheres aus der kirchlichen Hierarchie. Warum ist das so? Ist das sinnvoll? Ist es wünschenswert? Gibt es Alternativen? Eine Anregung zur Diskussion.
  • Achtsam zu sich selbst sein
    Wachsam sein! Diesen Rat gibt Jesus seinen Jüngern auf dem Ölberg. Mit einer apokalyptischen Endzeitrede prägt er ihnen ein: Bereitet euch vor! Ihr wisst nicht, wann die Stunde kommt. Was bedeutet das für uns im Advent?
  • Etliche Online-Angebote erklären Brauchtum und christliche Botschaft
    Die Schokoladenkalender für die Adventszeit haben Konkurrenz bekommen. Damit nicht nur die Kinder etwas zu naschen haben, sondern auch die Eltern ein wenig zur Besinnung kommen, bieten etliche christliche Landeskirchen, Verlage und Bistümer im Internet oder per WhatsApp Adventskalender an. Eine Auswahl...  
  • Werbung für Abtreibungen: Debatte um Paragraph 219
    Der Leiter des katholischen Büros in Berlin, Prälat Karl Jüsten, warnt vor einer Streichung des Werbeverbot für Abtreibungen. "Der Paragraf 219a im Strafgesetzbuch ist nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts integraler Teil des Schutzkonzepts", so Jüsten im Interview. 
  • Der Advent ist eine zauberhafte Zeit. Er bietet auch die Gelegenheit, sich zu besinnen, und mal zu überlegen: Was tut mir gut? Anregungen dazu verbergen sich hinter jedem Türchen unseres Adventskalenders. Lassen Sie sich überraschen.
  • 20 Jahre Transplantationsgesetz
    Seit 20 Jahren hat Deutschland ein Transplantationsgesetz - doch die Enttäuschung ist groß. Hat die Regelung ihr Ziel verfehlt? 
  • Advent
    374 Tage seines Lebens verbringt jeder Mensch im Schnitt mit Warten. Ganz schön viel Zeit. Oft nervt uns das. Jetzt beginnt der Advent, die Wartezeit auf Weihnachten. Da stellt sich die Frage: Müssen wir uns von all der Warterei im Leben wirklich nerven lassen?
  • Leserreisen 2018
    Liebe Reisebegeisterte, 2018 warten wieder vielfältige Reisewege darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Lassen Sie sich von unserem neuen Programm inspirieren und gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise.
  • 7-tägige Busreise vom 28. Dezember 2018 bis 3. Januar 2019
    „Ein Pfarrer wo molt“ - auf den Spuren des Malerpfarrers Sieger Köder Feiern Sie den Übergang ins neue Jahr an der Wallfahrtskirche Schönenberg in Schwaben und entdecken Sie die den Geburtsort und die Wirkstätten von Sieger Köder.
  • 10-tägige Flugreise vom 16. bis 25. September 2018
    Reisen Sie zu den Wurzeln der ersten christlichen Gemeinden Europas: Auf den Spuren des Apostels Paulus in Thessaloniki, zum "Nabel der Welt" nach Delphi und in die Metropole Athen.
  • 5-tägige Flugreise vom 13. bis 17. September 2018
    Lourdes ist für viele Menschen ein Ort, der Hoffnung und Kraft gibt. Wir bieten Ihnen eine 5-tägige Flugreise dorthin an. Besuchen Sie die heiligen Orte Lourdes, nehmen Sie teil an den berühmten Lichterprozessionen, und an einer internationalen Messe.
  • 8-tägige Schiffs- und Busreise vom 5. bis 12. September 2018
    Erleben Sie eine Mini-Kreuzfahrt auf der Ostsee und entdecken die skandinavischen Hauptstädte Stockholm und Helsinki. Auch die "heimliche Hauptstadt" Finnlands steht auf dem Programm.