13.12.2017

Gemeinsame Fahrt der drei Bistümer Limburg, Mainz und Speyer zum Weltjugendtag 2019

Auf nach Panama!

Jetzt ist sie online: die website www.hola-wjt-panama.de. Hier gibt es Informationen zum Weltjugendtag 2019 in Panama. Anmeldungen sind bereits ab Januar 2018 möglich.

Nimmt seine Gitarre mit zum WJT: Marco Rocco | Foto: Heike Kaiser
Nimmt seine Gitarre mit zum WJT: Marco Rocco
Foto: Heike Kaiser

Es ist eine Premiere: Zum ersten Mal bieten die drei Bistümer Limburg, Mainz und Speyer eine gemeinsame Fahrt zum Weltjugendtag (WJT) an. Im Januar 2019 geht es nach Panama City. „Zu dieser Zeit sind weder Schul- noch Semesterferien. Es ist also nicht mit einem großen Kontingent an interessierten Jugendlichen zu rechnen. Deswegen macht es Sinn, dass sich unsere drei Bistümer zusammentun“, unterstreicht Marco Rocco, Leiter der Fachstelle für Jugendarbeit Westerwald/Rhein-Lahn. Er ist Mitglied des Leitungsteams und für Jugendliche aus dem Bistum Limburg der Hauptansprechpartner zum WJT. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem, die weiteren Fachstellen für Jugendarbeit im Bistum zu informieren, Kontakt zu Multiplikatoren zu halten und die Zusammenarbeit mit den muttersprachlichen Gemeinden zu intensivieren.

Im Januar statt im Juli

Rocco rechnet mit etwa 80 Teilnehmenden aus den drei Diözesen, weltweit reichen die Schätzungen von 1,5 bis zu drei Millionen Jugendlichen, die in Panama dabei sein werden. „Für die Lateinamerikaner ist der Termin super“, sagt Rocco. Der Grund, den WJT nicht wie üblich im Juli oder August zu feiern, ist klimatischer Natur: „Dann ist in Panama Regenzeit“, erklärt Marco Rocco.
Wer aber kann als deutscher Jugendlicher außerhalb von Schul- oder Semesterferien überhaupt am WJT teilnehmen? „Zum Beispiel diejenigen, die als Studenten beim letzten WJT in Krakau bereits dabei waren, inzwischen ihr Studium beendet haben und vielleicht dadurch flexibler sind“, sagt der Pastoralreferent und Jugendseelsorger. Wer 18 bis 35 Jahre alt ist, kann mitfahren. Ganz billig ist das jedoch nicht: 18- bis 26-Jährige zahlen 1300 bis 1500 Euro, für Teilnehmende über 26 Jahren liegt der Reisepreis wegen wegfallender Zuschüsse zwischen 2000 und 2100 Euro.

Logo WJT 2019
Das Logo des Weltjugendtags. | © WJT

Panama ist das kleinste Land, in dem bislang ein WJT gefeiert wurde. Deswegen finden die Tage der Begegnung vor dem WJT auch nicht in Panama-City, sondern in der Provinzstadt Juigalpa im Nachbarland Nicaragua statt. „Die jungen Leute können viel vom WJT mitnehmen, wenn sie erleben, was Glauben und Leben in Lateinamerika ausmacht“, berichtet Rocco. Er weiß, wovon er redet, war er doch selbst schon oft in Lateinamerika. „Dort darf während des Gottesdienstes nicht nur gesungen, sondern auch getanzt werden“, nennt er ein Beispiel. „Das gilt natürlich auch für unterwegs – und für die Abende. Schließlich soll der WJT ja auch Spaß machen.“

Und so sieht der Reiseplan aus: Am 16. Januar 2019 geht der Flug, vermutlich ab Frankfurt, nach Managua (Nicaragua). In der Gastdiözese Juigalpa, einer Provinzstadt mit rund 70 000 Einwohnern, stehen vom 17. bis 22. Januar fünf Tage in Gastfamilien auf dem Programm. Den Kontakt hat ein Mitglied des Leitungsteams aus dem Bistum Speyer hergestellt. „Die Gastgeber freuen sich auf uns und bereiten ein buntes, abwechslungsreiches Programm vor“, kündigt Rocco an. Unter anderem soll es Gelegenheit geben, Orte mit indigener Kultur kennenzulernen. Am 22. Januar schließlich geht es weiter ins Nachbarland zum WJT nach Panama City. „Weltkirche pur!“, freut sich Marco Rocco auf das Treffen mit dem Papst, auf eine Gemeinschaft über alle Nationalitäten und Kulturen hinweg. Nach der Abschlussmesse mit Papst Franziskus an der Cinta Costera am 27. Januar folgen Chill-Out-Tage in San Carlos, einer Kleinstadt unweit von Panama City am Meer. Die Seele baumeln lassen, Eindrücke nachklingen lassen, Panama noch mal von einer anderen und ruhigeren Seite sehen: Das steht am Ende der 17-tägigen Reise. Informationen gibt es auf einer Website, die jetzt online ist: www.hola-wjt-panama.de. Hier sind ab Januar 2018 Anmeldungen möglich.

Mit der Gitarre auf dem Rücken

Musik, Kultur, Glaube und Gebet, sagt Marco Rocco, „gehen beim Weltjugendtag gut zusammen“, und darauf will er sich gut vorbereiten: Spanisch zu sprechen, fällt ihm leicht, ist er doch selbst zweisprachig erzogen worden: auf Deutsch und Italienisch. Er ist während des WJT „mit der Gitarre auf dem Rücken“ unterwegs, informiert sich schon jetzt in der spanischsprachigen Gemeinde in Frankfurt über lateinamerikanisches Liedgut – und übt es bereits ein. „Die Lieder möchte ich inhaltlich gut auswählen“, unterstreicht er. Und würde sich darüber freuen, wenn außer ihm noch der eine Eine oder die Andere ein transportables Musikinstrument mitbringt.

 

Drei Bistümer, eine Fahrt

Die Bistümer Limburg, Mainz und Speyer bieten gemeinsam für alle Interessierten ab 18 Jahren vom 16. Januar bis 1. Februar 2019 eine Fahrt zum Weltjugendtag an

  • Der Weltjugendtag in Panama-City findet vom 22. bis 27. Januar 2019 statt.
  • Mit Panama ist zum dritten Mal ein lateinamerikanisches Land des WJT – nach Argentinien und Brasilien; 86 Prozent der knapp vier Millionen Einwohner sind katholisch
  • Die Tage der Begegnung (17. bis 22. Januar) finden in Nicaragua, in der Provinzstadt Juigalpa mit gut 70000 Einwohnern, statt
  • Das Motto des WJT 2019 lautet „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast“ Teilnehmen können 18- bis 35-Jährige. Anmeldungen sind bis 25. Juni 2018 möglich
  • Ein unverbindliches Info-Treffen gibt es am 29. April 2018 in Mainz
  • Am 29./30. September findet in Mainz ein verpflichtendes Vortreffen zur Fahrt statt
  • Der Weltjugendtag ist die Idee und das Anliegen von Papst Johannes Paul II. im Heiligen Jahr 1983. Alle zwei bis drei Jahre findet ein internationaler Weltjugendtag statt, in den Jahren dazwischen regional in den einzelnen Diözesen. (kai)

Informationen/Anmeldung: www.hola-wjt-panama.de, facebook: facebook.com/holawjtpanama