04.05.2021

Offizial Olaf Lindenberg

„Kirchenrecht öffnet Türen“

Olaf Lindenberg ist der neue Offizial im Bistum Limburg. Offizialat, Offizial, das sind sperrige Worte, die den Menschen außerhalb der Kirchenmauern wenig bis gar nichts sagen. Im neuen Amt wird Kirchenrecht gesprochen.


Bischof Georg Bätzing als oberster Diözesanrichter hat einen neuen Stellvertreter: Olaf Lindenberg.


Das Bischöfliche Offizialat im Bistum Limburg befindet sich in einem roten Klinkerbau in der Altstadt Limburgs, nahe an der Lahn.  Pfarrer Olaf Lindenberg ist Kirchenrechtler, denn im Offizialat wird Kirchenrecht gesprochen. „Das Kirchengericht ist das Gericht des Bischofs, er ist der oberste Richter. Stellvertretend für ihn leite ich das Offizialat“, erläutert Lindenberg. Er ist im Frankfurter Nordend zuhause und arbeitet derzeit im Home-Office. „Davon leitet sich die Bezeichnung Offizialat ab, es ist ein Büro, eine Dienststelle“, klärt Lindenberg auf.

Er war bereits ehrenamtlicher Richter

War er überrascht von seiner Ernennung? „Ich habe sie nicht erwartet, aber ich war auch nicht überrascht, habe ich doch Kirchenrecht studiert und bin seit 2003 einer der ehrenamtlichen Richter im Offizialat.“ Seine neue Dienststelle und die Stadt sind ihm folglich nicht unbekannt. Es gibt von Frankfurt aus gute Zugverbindungen und Lindenberg weiß sich in einem engagierten und guten Team aufgehoben.
„Kirchenrecht öffnet Türen“, sagt Lindenberg. Wie meint er das? Lindenberg lacht und sagt: „Allgemein verbindet man mit Kirchenrecht Vorschriften und Verbote – und ja, die gibt es. Aber es gibt auch viele Möglichkeiten: Beispielsweise wenn es um Gemeindeleitung geht. Das hängt nicht ausschließlich am Pfarrer.“ Es gibt nach Ansicht Lindenbergs neue Leitungsmodelle.
Im Offizialat werden hauptsächlich Verfahren zur Nichtigkeitserklärung einer Ehe bearbeitet. Auf der Homepage des Offizialats gibt es dazu Informationen und Hintergrundmaterial.
Trennung, Scheidung, das ist schmerzhaft und kann auch in einem „Rosenkrieg“ enden. Olaf Lindenberg weiß darum und ist dennoch nicht mittendrin. Er muss keinen Schuldigen suchen. Die Auflösung einer Ehe nach Kirchenrecht macht den Weg frei, eine neue kirchliche Ehe einzugehen, da die erste für null und nichtig erklärt wurde. Es gab kirchenrechtlich gesehen dann keine Ehe. In einem solchen Annullierungs-Verfahren können auch  psychologische Gutachten zum Einsatz kommen. Die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen.

Weiter als geistlicher Begleiter tätig

Lindenberg ist gern nah bei den Menschen. Er war etliche Jahre im Jugendbereich tätig.  Bekannt ist er auch für seine Zugfahrten. Er setzte er sich regelmäßig  zu einer angekündigten Zeit in den Zug nach Frankfurt und war im Abteil gesprächsbereit. Nah an den Menschen sein, das kann er auch weiterhin. Der neue Offizial hat in Limburg keine Vollzeitstelle, sondern ist außerdem im Zentrum für christliche Meditation und Spiritualität in Frankfurt tätig. „Ich bin dort als Exerzitienbegleiter und geistlicher Begleiter tätig und feiere die Gottesdienste.“
Auf seine Tätigkeit in Limburg freut er sich. Olaf Lindenberg weiß, was ihn dort erwartet und das schreckt ihn keinesfalls ab. „Es wird sich zeigen, wie oft ich in Limburg präsent bin, das kann ich im Moment noch nicht sagen. Aber ich komme gerne.“

www.offizialat.bistumlimburg.de

Von Barbara Faustmann