Home

  • Vor einem Jahr erste Frauenversammlung
    Vor einem Jahr fand erstmals eine Frauenversammlung im Bistum Mainz statt. Aus ihr ging die erste Frauenkommission hervor.
  • Gesundheitliche Probleme
    Die Menschen im Kongo und im Südsudan hoffen, dass Papst Franziskus schnell genesen wird und seine Reise bald nachholen kann.
  • Anschlag auf eine Kirche in Nigeria
    Wer steckt hinter dem Anschlag auf eine Kirche in Nigeria am Pfingstsonntag? Gibt es ein religiöses Motiv? Oder geht es um Wasser und Land?
  • Save the Children: Bis zu 27 Millionen Hungernde im Sudan
    Durch die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine befürchten Hilfsorganisationen, dass europäische Staaten anderen Krisenherden auf der Welt wie etwa dem Sudan nicht mehr genug Aufmerksamkeit geben. Die Kinderrechtsorganisation Save the Children ist nach eigenen Angaben die größte Hilfsorganisation in dem Land. Im Interview spricht der Länderdirektor der Organisation im Sudan, Arshad Malik, über die aktuelle Lage.
  • Kommission hat über 1000 Anträge von Missbrauchsopfern bearbeitet
    Die Kommission hat über 1000 Anträge von Missbrauchsbetroffenen bearbeitet. Wie es nun weitergeht, sagt die Vorsitzende Margarete Reske.
  • Bistum Mainz: Fünf Frauen und ein Mann als Pastorale Mitarbeiter
    Fünf Frauen und einen Mann sendet Bischof Peter Kohlgraf am 2. Juli in den pastoralen Dienst des Bistums Mainz. Erstmals findet eine gemeinsame Sendung von Mitarbeitenden zweier Berufsgruppen statt. Von Anja Weiffen
  • Partner auf dem Fuldaer Frauenberg
    Die Franziskaner und das Netzwerk „antonius – gemeinsam Mensch“ sind seit fünf Jahren Partner auf dem Fuldaer Frauenberg. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf zehn Jahre angelegt. Nach fünf Jahren ziehen beide Partner jetzt eine Zwischenbilanz: Was läuft gut, und was bereitet Sorgen? Von Hans-Joachim Stoehr
  • Studie zur Aufarbeitung im Bistum Mainz "Ende November"
    Ende November wird die Veröffentlichung der Studie „Erfahren. Verstehen. Vorsorgen“ zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs im Bistum Mainz erwartet. Darauf hat das Bistum bei einer Veranstaltung Mitarbeitende und Öffentlichkeit eingestimmt.
  • Francesca Šimuniová war evangelisch und ist heute Äbtissin
    Sie ist ein gutes Beispiel dafür, dass „der Geist weht, wo er will“. Schwester Francesca Šimuniová hat einen alles andere als geradlinigen Lebensweg. Es erinnert an die Sprachen und Völker des Pfingstereignisses, dass die evangelisch getaufte Frau seit 2021 Äbtissin eines Benediktinerinnen-Klosters ist. Von Hans-Joachim Stoehr
  • Klein, aber fein: Ein Kunstwerk aus Palmholz
    Haben Sie schon mal von einer Betnuss gehört? Nein, nicht von einer Betelnuss, das ist die Frucht einer Palme. Eine Betnuss ist ein großes Kunstwerk in ganz klein. Von Ruth Lehnen
  • Das "Ethik-Eck": Neue Familienkonstellation
    Die Frage lautet diesmal: „Einige Jahre nach meiner Scheidung habe ich nun eine neue Partnerin gefunden. Einer meiner Söhne will keinen Kontakt zu ihr. Das schmerzt mich. Wie kann ich mich verhalten?   Gute GründeJa, das schmerzt: Der Sohn will keinen Kontakt zu der Frau, die dem Vater so wichtig geworden ist in der Zeit nach der Trennung. Beide sind Teil seines Lebens, und unter keinen Umständen möchte er einen von beiden verlieren.
  • "Pro und Contra"
    Was bringt das Neun-Euro-Ticket im Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV)? Gelingt so der Einstieg in ein klimafreundliches Verkehrssystem? Oder müssten dafür Busse und Bahnen generell kostenlos nutzbar sein? Die Meinungen im Pro und Contra: Johannes Becher ist dafür, weil es ein wirksamer Anfang ist. Heike Kaiser ist dagegen, weil die Menschen auf dem Land benachteiligt werden.
  • Namensgeber (innen) der Kirchengemeinde
    Die schon gegründeten 42 Großpfarreien im Bistum Limburg haben sich jeweils einen neuen Namen gegeben. Wie läuft ein solcher Prozess der Namensfindung ab? Welche Pfarreipatrone sind beliebt? Und welche Dienste kann ein vorbildlicher Heiliger als Namensgeber der Kirchengemeinde leisten? Von Barbara Schmidt
  • Jahresserie 2022: "Einfach mal die Welt retten"
    Christliche Friedensethik – was bleibt von den Visionen einer pazifistischen Grundhaltung in Zeiten des Angriffskriegs gegen die Ukraine? Die katholische Friedensbewegung pax christi diskutiert heftig über den richtigen Weg zwischen Krieg und Frieden. Der Präsident der deutschen Sektion von pax christi, Bischof Peter Kohlgraf, mahnt im Interview, die biblische Vision und das Vorbild Jesu nicht zu vergessen. Interview: Anja Weiffen
  • Das "Ethik-Eck": Die Sache mit dem Testament
    Die Frage lautet diesmal: „Nach dem Tod meiner Mutter geht es nun darum, in ihrem Sinne noch etwas vom Erbe zu spenden. Eine der Organisationen, die meine Geschwister ausgewählt haben, hatte mit sexuellem Missbrauch zu tun. Ich will denen kein Geld geben. Was zählt: Mamas Wunsch oder meiner?“  
  • „Alte Mauern – neues Leben“
    „Alte Mauern – neues Leben“: Einmal im Monat führt diese Reiseseite zu Stätten, an denen einst kirchliches Leben blühte. Auch heute wird in den Mauern über Neu-Bamberg Gottesdienst gefeiert. Die Kirche St. Dionysius wurde dort auf den Überresten einer Burgkapelle errichtet. Von Anja Weiffen
  • Wichtig für die Zukunft eines Caritaszentrums
    Wie abhängig soziale Infrastruktur vom Öffentlichen Nahverkehr sein kann, zeigt sich gerade in Offenbach. Die Stadt wollte eine Buslinie streichen. Die Zukunft des Caritaszentrums war bedroht. Hilft der gefundene Kompromiss? Von Anja Weiffen.
  • "Alte Mauern - neues Leben": die Klosterkirche Haina
    „Alte Mauern – neues Leben“: Seit fast 500 Jahren ist die große Hainaer Klosterkirche eine Hospitalkirche. Davor war sie das Gotteshaus der Zisterzienser, die hier fern der Zivilisation lebten. Bis heute geben die Mauern dieses mittelalterlichen Klosters Zeugnis davon. Von Hans-Joachim Stoehr
  • "Alte Mauern, neues Leben": Renthof in Kassel
    „Alte Mauern – neues Leben“: Einmal im Monat führt diese Reiseseite zu Stätten, an denen einst kirchliches Leben blühte. Heute in den Renthof in Kassel. Welches Hotel kann für sich in Anspruch nehmen, eine Toilette zu besitzen, die vor 500 Jahren von Klosterbrüdern genutzt wurde? Das Hotel Renthof atmet den Hauch vergangener Jahrhunderte. Von Hans-Joachim Stoehr
  • Ganzjahreskrippe in Lindenholzhausen
    Ein Besuch in der Pfarrkirche St. Jakobus in Lindenholzhausen lohnt sich. Die Weihnachtskrippe ist nicht abgebaut. Sie hat eine andere Bedeutung bekommen. Bis Ostern gibt es jetzt jede Woche eine neue Szene zu  bewundern. Von Barbara Faustmann