Home

  • Bistum Limburg stellt Studie vor
    Sexuellen Missbrauch verhindern, Vertuschung unmöglich machen. Im Bistum Limburg wurden Ergebnisse eines entsprechenden Projekts vorgestellt. „Es kann sich nur was ändern, wenn wir bei uns anfangen“, so Bischof Bätzing. Von Norbert Demuth.
  • Streit um die Hagia Sophia in der Türkei
    Das Oberste Verwaltungsgericht der Türkei urteilt am Donnerstag darüber, ob die Hagia Sophia in Istanbul wieder eine Moschee wird. Erst Reichskirche der Byzantiner, dann islamisches Gotteshaus und seit 1934  Museum - und nun?. Im Interview spricht der Erzpriester der griechisch-orthodoxen Metropolie in Deutschland, Vater Constantin Miron, über die Motive des türkischen Präsidenten Erdogan.
  • Kirchenstatistik für das Jahr 2019
    2019 wurde ein neuer Höchstwert erreicht: Gut 272.000 Menschen haben die katholische Kirche verlassen. Bischof Georg Bätzing will daran nichts schönreden.
  • Kritik aus den Universitäten
    Die Bischöfe diskutieren, nur an wenigen Standorten noch Priester auszubilden. Scharfe Kritik kommt vor allem aus den Universitäten.
  • Bischöfe unterzeichnen Erklärung mit Missbrauchsbeauftragtem
    Als erste Institution hat die Bischofskonferenz eine Vereinbarung zur Aufklärung sexuellen Missbrauchs mit der Regierung geschlossen.
  • Anfrage
    Seit fast 40 Jahren sendet die Gottesmutter in Medjugorje Botschaften. Das ist doch für alle Gläubigen wichtig. Warum wird so wenig darüber berichtet? Oder sind die Botschaften doch nichts Besonderes? S. P., Wolfenbüttel
  • Anfrage
    Was kann ich mit dem Grabstein machen, wenn ein Familiengrab aufgelöst wird? aus der Redaktion
  • Kirchliches Leben in der Corona-Krise
    Noch immer läuft das kirchliche Leben wegen der Corona-Krise auf Sparflamme. Das bringt Gefahren mit sich, es kann aber auch eine Chance sein. Denn die Gemeinden können jetzt lernen für die Zeit nach der Pandemie.
  • Katholik in der DDR
    „Fürchtet euch nicht vor den Menschen!“, sagt Jesus im Evangelium. Allerdings können diese Menschen einem das Leben schwermachen. Johannes Koschig hat es erfahren: Als bekennender Katholik durfte er in der DDR nicht Arzt werden.
  • Menschen wählen ein Kapitel der Bibel und schreiben es in ihrer Handschrift ab: Im schweizerischen St. Gallen wurde dieses Projekt im März gestartet, um in der Zeit der Corona-Krise miteinander verbunden zu bleiben. Es zog weite Kreise.
  • Chorsingen im Alter
    Seniorenstimmen klingen nicht mehr schön? Dem widerspricht Professor Kai Koch. Sein Wissen über das Singen im Alter wollte er beim Forum „Chöre im Wandel“ in Frankfurt einbringen. Das fiel wegen Corona aus. Die Kirchenzeitung hat mit Koch gesprochen. Von Barbara Brüning.
  • Sommerserie 2020 - Teil 1
    Mit der Kirchenzeitung geht es in einen „Tierischen Sommer“. Erste Station ist der Besuch im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau. Hier ist die Chance groß, Wildschweine, Fasane oder Wölfe zu Gesicht zu bekommen. Besonders angenehm in Corona-Zeiten: Der Park bietet viel Platz. Von Julia Hoffmann.
  • Christen als Friedensbotschafter
    Die Corona-Pandemie verschärft in vielen Ländern Konflikte, schürt Aggressionen, setzt Gesellschaften unter Stress. Was können wir Christen jetzt tun, um die Welt etwas friedlicher zu machen, im Großen wie im Kleinen?
  • Pilgern in der Corona-Zeit
    Der Anfang ist gemacht: Die ersten Pilger sind wieder auf dem Jakobsweg unterwegs und in den Herbergen werden Betten reserviert.
  • Der Alltag der Flughafenseelsorger
    Am Frankfurter Flughafen ist einiges los. Oft hinter den Kulissen. Der Ort der Reisefreiheit ist durch Corona für manche zur Sackgasse geworden. Ganz unterschiedliche Sorgen und Nöte beschäftigen die Flughafenseelsorger. Von Theresa Breinlich. Leere Wartehallen. Flugzeuge am Boden. Wer Bilder vom Frankfurter Flughafen sieht, könnte meinen, dass man dort ein Ticket fallen hören könnte. Doch dieser Eindruck stimmt nur bedingt. 
  • Alle Reisen auf einen Blick
    Hat Sie das Fernweh schon wieder gepackt? Hier sehen Sie die Leserreisen, die wir in diesem Jahr für Sie im Angebot haben. Selbstverständlich berücksichtigen wir alle Vorgaben zur Corona-Pandemie.
  • "Die Fragen der Menschen"
    „Die Fragen der Menschen“: Hier stehen Antworten , die Klarheit bringen. Zum Thema Leichte Sprache antwortet Anne Badmann, Referentin für Bildungsangebote in Leichter Sprache bei der KEB im Bistum Limburg.
  • Martin Werlen: "Das Heute im Blick" und den Glauben in Herz und Hirn
    Wer noch nicht das Glück hatte, Pater Martin Werlen persönlich zu begegnen, der mag als eine bereichernde und beglückende Entschädigung sein neues Buch zur Hand nehmen: „Das Heute im Blick“. Ein Buch mitten aus dem Unterwegssein. Ein Glaubenszeugnis. Feurig. Wärmend. Ansteckend. Von Johannes Becher.
  • Im Sommer wächst die Sehnsucht nach dem Wasser
    Vom Mönch am Meer bis „Schiffsverkehr“ – das Meer zieht Maler, Dichter und Sänger unwiderstehlich an. Ozeane verheißen Abenteuer, aber auch die Erkenntnis der Weite Gottes. Von Ruth Lehnen.
  • Warum Glaube schwer zu buchstabieren ist und doch gelebt werden kann
    Kann man das? „Echter“ glauben, oder „tiefer“, „besser“, „engagierter“? Oder „mehr“? Bücher, die den christlichen Glauben deuten, gibt es viele. Nicht alle sind verständlich. Diese schon. Von Johannes Becher.