Home

  • Anglikanische Welt blickt auf Lambeth-Konferenz
    Heute beginnt im englischen Canterbury die Lambeth-Konferenz der anglikanischen Kirche. Rund 660 Bischöfinnen und Bischöfe werden in den kommenden Tagen über die Zukunft dieser Kirche diskutieren.
  • Lambeth-Konferenz der Anglikanischen Bischöfe
    Nach 14 Jahren kommen ab Freitag 650 anglikanische Bischöfinnen und Bischöfe aus aller Welt zur Lambeth-Konferenz nach England und beraten
  • Papst bittet Kanadas Indigene um Vergebung
    Papst Franziskus hat bei seinem Kanadabesuch zu Betroffenen der sogenannten Residential Schools gesprochen und um Vergebung für die Taten gebeten, die dort, auch im Namen der katholischen Kirche, begangen wurden.
  • Generalsekretär des ZdK über kirchliche Lehre zu Homosexualität
    Die Initiative #OutInChurch hat den Diskurs in Deutschland dynamisiert. Die Synodalversammlung wird im September über einen Handlungstext beraten, der dem Papst eine Neubewertung von Homosexualität empfiehlt. 
  • Caritas International im Jahresbericht
    Auch die Preise für Lebensmittel explodieren, sodass viele Menschen sie nicht mehr bezahlen können. Dennoch besteht weiterhin eine hohe Spendenbereitschaft.
  • „Wort des Bischofs" von Mainz, Peter Kohlgraf
    Jesus als Vorbild für die Ferien? Er war sicher kein üblicher Urlaubsmensch, sagt Bischof Peter Kohlgraf im „Wort des Bischofs“. Doch könnten wir von Jesus leben lernen, um innere Ruhe zu finden und dankbar zu sein für das Schöne.
  • "HörRaum Kirche" in Kassel
    Zwei Jahre coronabedingte Verspätung verhalfen dem Kasseler Projekt „HörRaum Kirche“ zum künstlerisch aufgewerteten Veranstaltungsort: Im Begleitprogramm von „Poem of Pearls“ wurde in Sankt Elisabeth das ganze Markus-Evangelium gelesen. Von Evelyn Schwab   Abendfüllend, kurzweilig, fromm: HörRaum Kirche
  • Kurzinterview "Moment mal" mit Matthias Braunwarth
    Die Ziele der „Agenda 2030“ der Vereinten Nationen intensiver in die Kirche tragen: Das möchte Matthias Braunwarth, Bezirksreferent der katholischen Kirche im Main-Taunus. Er ist Mitinitiator des Fach-Kongresses „Den Riesen wecken“ am 16. Juli in Mainz. Zum Veranstalter-Bündnis gehören die Bistümer Limburg, Fulda und Mainz.
  • Phase II des Pastoralen Wegs im Bistum Mainz
    Nach dem Start in die Phase II des Pastoralen Wegs im Bistum Mainz geht es in den neuen Pastoralräumen an die Arbeit. Ein Schlüsselgremium soll die Pastoralraumkonferenz sein. Von Anja Weiffen
  • Onlinegespräch mit Johanna Beck, Johannes zu Eltz und Thomas Großbölting
    Über das Buch "Die schuldigen Hirten. Geschichte des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche" haben sich Johanna Beck vom Betroffenenbeirat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und der Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz mit dem Autor und Historiker Thomas Großbölting ausgetauscht. Bei dem Online-Gespräch, das die Katholische Erwachsenenbildung Hochtaunus organisiert hatte, waren sich die Beteiligten einig: "Die Kirche muss sich entmächtigen." Von Ruth Lehnen
  • "Die fromme Helene" wird 150
    Wenn ich ganz still bin, darf ich im Arbeitszimmer meines Vaters auf dem blauen Teppich sitzen. Ich kann noch nicht lesen, aber unter den hunderten Büchern sind zwei wie für mich gemacht. Ich werde nie müde, sie anzugucken: einen Band von Wilhelm Busch und einen Band von Loriot. Erinnerungen an einen immer wieder gelesenen, einst heiß geliebten Klassiker: die "fromme Helene" von Wilhelm Busch. Von Ruth Lehnen
  • Das Ethik-Eck: Mitgefühl zeigen
    Die Frage lautet diesmal: „In unserem Mehrfamilienhaus (30 Parteien) haben wir untereinander kaum Kontakt. Jetzt habe ich erfahren, dass der Mann einer Mitbewohnerin gerade gestorben ist. Ich würde gerne mein Mitgefühl zeigen. Aber um sie anzusprechen, fehlt mir der Mut. Gibt es einen guten Weg?“
  • Ausstellung „Frei.Schaffend“
    Das Frankfurter Städel widmet eine aktuelle Ausstellung jetzt der zu Unrecht ein wenig in Vergessenheit geratenen Künstlerin Ottilie Wilhelmine Roederstein. Ihr Titel: „Frei.Schaffend“. Zwei Bilder kommen aus dem Pfarrhaus in Hofheim. Von Barbara Schmidt
  • Zur Situation der "Tafeln" in der Region
    Die Situation der Tafeln und Brotkörbe ist angespannt: Kaum, dass sie die durch Corona notwendigen Veränderungen „im Griff“ hatten, geraten die Teams durch den Krieg in der Ukraine erneut unter Druck. Die Betriebskosten explodieren, die Zahl der Kunden wächst, nicht zuletzt Geflüchtete aus der Ukraine sind auf die Tafeln angewiesen. Zugleich nimmt vielerorts die Menge der gespendeten Lebensmittel ab. Von Maria Weißenberger
  • Das "Ethik-Eck": Neue Familienkonstellation
    Die Frage lautet diesmal: „Einige Jahre nach meiner Scheidung habe ich nun eine neue Partnerin gefunden. Einer meiner Söhne will keinen Kontakt zu ihr. Das schmerzt mich. Wie kann ich mich verhalten?   Gute GründeJa, das schmerzt: Der Sohn will keinen Kontakt zu der Frau, die dem Vater so wichtig geworden ist in der Zeit nach der Trennung. Beide sind Teil seines Lebens, und unter keinen Umständen möchte er einen von beiden verlieren.
  • "Alte Mauern, neues Leben": Guxhagen
    „Alte Mauern – neues Leben“: Einmal im Monat führt diese Reiseseite zu Stätten, an denen einst kirchliches Leben blühte. Im ehemaligen Kloster Breitenau in Guxhagen waren während der Nazi-Zeit rund 9000 politisch Verfolgte inhaftiert. Eine Gedenkstätte erinnert heute daran. Von Evelyn Schwab
  • „Alte Mauern – neues Leben“: Neu-Bamberg
    „Alte Mauern – neues Leben“: Einmal im Monat führt diese Reiseseite zu Stätten, an denen einst kirchliches Leben blühte. Auch heute wird in den Mauern über Neu-Bamberg Gottesdienst gefeiert. Die Kirche St. Dionysius wurde dort auf den Überresten einer Burgkapelle errichtet. Von Anja Weiffen
  • Wichtig für die Zukunft eines Caritaszentrums
    Wie abhängig soziale Infrastruktur vom Öffentlichen Nahverkehr sein kann, zeigt sich gerade in Offenbach. Die Stadt wollte eine Buslinie streichen. Die Zukunft des Caritaszentrums war bedroht. Hilft der gefundene Kompromiss? Von Anja Weiffen.
  • "Alte Mauern - neues Leben": die Klosterkirche Haina
    „Alte Mauern – neues Leben“: Seit fast 500 Jahren ist die große Hainaer Klosterkirche eine Hospitalkirche. Davor war sie das Gotteshaus der Zisterzienser, die hier fern der Zivilisation lebten. Bis heute geben die Mauern dieses mittelalterlichen Klosters Zeugnis davon. Von Hans-Joachim Stoehr
  • "Alte Mauern, neues Leben": Renthof in Kassel
    „Alte Mauern – neues Leben“: Einmal im Monat führt diese Reiseseite zu Stätten, an denen einst kirchliches Leben blühte. Heute in den Renthof in Kassel. Welches Hotel kann für sich in Anspruch nehmen, eine Toilette zu besitzen, die vor 500 Jahren von Klosterbrüdern genutzt wurde? Das Hotel Renthof atmet den Hauch vergangener Jahrhunderte. Von Hans-Joachim Stoehr