Begleitung durch Seelsorgende

Beisetzung von Kindern

Der Tod eines Menschen kommt immer zu früh. Wenn Kinder früh sterben, trifft das in besonderer Weise zu. Da kann den verwundeten Seelen von Eltern helfen, wenn sie spüren, dass sie nicht allein sind mit ihrer Trauer und ihrem Leid. Deshalb lädt die Klinikseelsorge am Klinikum Hanau zur gemeinschaftlichen Beisetzung für früh verstorbene Kinder aus den beiden Hanauer Krankenhäusern ein. Die ökumenische Beisetzung findet am Mittwoch, 7. Oktober, am Kindergrabmal auf dem Hauptfriedhof Hanau statt. Der Trauerzug beginnt um 15 Uhr an der Rückseite der Friedhofshalle. Evangelische und katholische Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten die Bestattung. Sie stehen den Trauernden auch darüber hinaus zum Austausch und Gespräch zur Verfügung und geben Hilfestellung. Die Veranstaltung wendet sich an betroffene Eltern, Geschwister, Großeltern, Freundinnen und Freunde der Familien.

Auskünfte erteilt die Seelsorge im Klinikum, Telefon 06181 / 2 96 82 70 oder 296-45 80 und die Seelsorge im St.-Vinzenz-Krankenhaus, Telefon 06181 /272-361 und 272-503 Internet: www.klinkseelsorge-hanau.de

Referenten: 
Leitung: 
Ort: 

Hanau

Kosten: 
Informationen und Anmeldung: 
Zielgruppe: 
Termin: 
7. Oktober
Rubrik: 
Für Familien