Jahresserie%202016
  • Lesungen zum 11. September 2011
  • Von Ulrich Waschki Muss sich das deutsche Parteiensystem nun an eine weitere politische Kraft gewöhnen? Entern die Piraten bald weitere Parlamente wie bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin oder bei den niedersächsischen Kommunalwahlen zwei Wochen zuvor?
  • Von Roland Juchem Im „Wort zum Sonntag“, das Papst Benedikt XVI. gesprochen hat, gibt es einen Schlüsselsatz: „Sie werden mich vielleicht fragen: Gibt es Gott überhaupt?“. – Nicht „vielleicht“, sondern gewiss: Das ist die Frage sehr vieler Menschen in Europa – auch Christen –, die sie sich nur nicht zu stellen trauen: Gibt es Gott wirklich?
  • In der Presse war zu lesen, dass Augsburgs Bischof Zdarsa vor dem bayerischen Ministerpräsidenten den Treueeid auf Deutschland und auf Bayern abgelegt hat. Wie ist der Wortlaut dieses Eides? Gab es das schon im Dritten Reich und in der DDR? Franz Grehl, 04279 Leipzig  
  • Von evangelikaler Seite wird der katholische Standpunkt, die Eucharistie sei ein „unblutiges“ Opfer zur Vergebung der Sünden, gern mit dem Hinweis auf Hebräer 9,22 kritisiert („... ohne dass Blut vergossen wird, gibt es keine Vergebung“). Beim Hören der Wandlungsworte über den Wein („Das ist ...
  • Egal ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint – schuld ist immer einer: Petrus. Warum macht man ihn so gerne für das Wetter verantwortlich?
  • Warum dürfen Priester nur zwei Gottesdienste am Sonntag halten?Gerhard Oschwald, Hanau  
  • Warum gibt es in katholischen und evangelischen Kirchen einen Hahn oder ein Kreuz auf dem Kirchturm? Peter Kalusche, 65719 Hofheim  
  • Ist die römisch-katholische Kirche mit der „katholischen und apostolischen Kirche“, die wir im Glaubensbekenntnis bekennen, identisch?
  • In einigen Klöstern und Gemeinden werden Seminare oder Einkehrtage zum Herzensgebet angeboten. Was genau ist das? Hannelore Ridder, 22607 Hamburg  

Seiten