Ausstellung über Leben und Werk Bonhoeffers

Bonhoeffer: Dem Rad in die Speichen fallen

Noch bis zum 15. November ist die Wanderausstellung „Dietrich Bonhoeffer, dem Rad in die Speichen fallen“ in der Kulturkirche St. Thomas Morus in Gießen (Grünberger Straße 80) zu sehen.
Der Schau geht es darum, Bonhoeffers geistiges Erbe in seiner Tiefe und Vielfalt ernst zu nehmen und weiterzutragen. Die 13 Tafeln der Ausstellung entstanden 1998 im Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Linz/Österreich. Eine Kopie dieser Tafeln erwarb der Dietrich-Bonhoeffer-Verein 2014. Der Verein fördert die Wahrnehmung christlicher Verantwortung in Kirche und Gesellschaft.
In Leben und Werk Bonhoeffers sieht er eine unverändert gültige, in die Zukunft weisende Herausforderung zu kritischem Glauben, Denken und Handeln. Die Ausstellung möchte unter anderem über Leben und Wirken des evangelischen Theologen informieren sowie bewusst machen, wie wichtig Überzeugungstreue und Zivilcourage angesichts von Ausgrenzung, Entrechtung und Rechtsextremismus sind.
Die Schau, die mit Unterstützung der Gießener Kulturstiftung präsentiert wird, ist in St. Thomas Morus bis 15. November täglich zu besichtigen zwischen 18 Uhr und 19.30 Uhr.

 

Referenten: 
Leitung: 
Ort: 

Gießen

Kosten: 
Informationen und Anmeldung: 
Zielgruppe: 
Termin: 
bis 15. November
Rubrik: 
Ausstellung