30.11.2016

Neue Quiz-App zu Religion wird mit Schülern vorgestellt - Spaßfaktor bei Falschantworten

Abt - eine mittelalterliche App?

Langweilig und etwas angestaubt – das muss Religionsunterricht nicht sein. Ein Blick in den iPad-Raum des Fuldaer Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zeigte, dass es anders geht. Dort wurde die „Reli?Quiz-App“ vorgestellt – mit zwei Dutzend Schülern der Klassenstufen Zehn und 13 als „Versuchskaninchen“. Von Hans-Joachim Stoehr.

Drei Schüler benutzen die neue App Foto: Hans-Joachim Stoehr
Alle Blicke auf ein Handy: Zehntklässler testen die neue „Reli?Quiz-App“.
Foto: Hans-joachim Stoehr

Das ist mal was anderes. So macht es richtig Spaß“, findet Matthias Thurl. Der Zehntklässler sitzt am Tisch mit drei Klassenkameraden. Alle haben ein Smartphone. Der Blick der vier geht allerdings auf ein Mobiltelefon. Auf dem Bildschirm des Geräts sind auf blauem Hintergrund verschiedene Balken erkennbar – vertraut aus verschiedenen Quizsendungen im Fernsehen.

 

Quiz-Duell mit zwei Smartphones

„Was versteht man unter einem Abt?“ Diese Frage erscheint auf dem Display des Telefons in der Mitte. Stirnrunzeln und dann Gelächter. Der Grund: Eine der Antworten lautet: „Eine mittelalterliche App.“ Manche Jugendlichen spielen die Quiz-App als Duell. Dann geht es darum, in einer vorgegeben Zeit die jeweilige Frage zu beantworten. Gewinner ist, wer am weitesten kommt bei den Fragerunden.

Ruth Scheunert, Religionslehrerin an der Steinschule, hat die Quizz-App erstellt -zusammen mit Christoph Hartmann und Klaus Depta. Hartmann ist an der Steinschule neben dem Unterricht auch in der Schulpastoral tätig, Depta ist Religionslehrer und leitet die Öffentlichkeitsarbeit im Bistum. Auf die Frage, was ihr bei dem Projekt am meisten Spaß gemacht hat, sagt Scheunert: „Ganz klar die falschen Antworten.“ Viele davon stammen aus Arbeiten im Unterricht. Ein Klassiker ist für mich dabei die Antwort auf die Frage: ,Was feiern wir an Weihnachten?‘ Ein Schüler schrieb: ,Das Fest des heiligen Baumes!‘ “

Überhaupt: Die rund 1000 Fragen sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Deshalb kann die Quiz-App von Grundschülern genauso gespielt werden wie von Gymnasiasten. Wenn etwa gefragt wird, welcher Heilige seinen Mantel geteilt hat? Dann war von den Zehntklässlern, die diese Frage auf ihrem Smartphone lasen, nur ein müdes Lächeln zu bemerken. Klar das kann nur der heilige Martin sein.

 

Schüler diskutieren über Fragen und Antworten

„Es gibt aber auch Fragen, die es in sich haben“, erklärt Linda Hügel. Sie ist angehende Abitu- rientin. „Luther hat doch auf der Wartburg gelebt?“, fragt sie ihre Mitschülerin Luise Müller. Dieses Fragen und miteinander diskutieren ist ein weiterer Aspekt der App, der nicht nur Pädagogen sehr willkommen ist. „Da bringen Schüler sich gegenseitig etwas bei“, erläutert Depta freudig angesichts der guten Aufnahme der App durch die Schüler und Schü- lerinnen im Klassenraum.