27.02.2015

Neuer Trend Trend im Netz: Überflüssige Produkte durch den Kakao gezogen

Raumspray mit Hühnersuppenduft...

War früher die Stiftung Warentest das Maß der Dinge, so legen heute viele Menschen Wert auf die Meinung anderer Kunden. Bei Online-Shops sind Produktbeschreibungen von Laien der absolute Renner. Doch nicht alle Kommentare sind ernst gemeint. Bei skurrilen Angeboten wie dem „Raumspray Chicken Soup“ oder einem Taschenmesser mit 141 Funktionen lassen etliche Rezensenten auch mal ihrem Humor freien Lauf…

Im Internet gibt es nichts, was es nicht gibt. Und weil manche Produkte, die man in Online-Shops kaufen kann, eher etwas sinnentleert, vollkommen überflüssig oder gerne auch mal absurd überteuert angeboten werden, greift die im Netz versammelte Community ("neudeutsch" für Gemeinde) auch mal schnell selbst zur Feder.

Nicht ganz billig....

Ein absoluter Preisbrecher bei Amazon ist eine Uhr namens Tag Heuer Carrera Mikrogirder. Für schlappe 131 Tausend Euro geht sie über den Tisch. Eine Summe, die sich nicht jedermann leisten kann, und die einen gewissen Markus Be daher zu folgender, ironischer Produktbeschreibung veranlasste:

Ich habe mir die Uhr gekauft, weil ich in den Klausuren auf der Uni die Zeit im Blick haben muss. Ich habe mir auf den Lederband meinen Namen mit Edding drauf geschrieben damit sie mir wieder zurückgebracht wird, wenn ich sie mal liegen lassen sollte. Sie tut was sie soll. Mehr kann man für den Preis auch nicht erwarten. Dazu noch kostenloser Versand und in der Versandtasche lag noch ein 5€-Gutschein von Burger King.

Kritikpunkt: Die Uhr passt nicht zum Outfit der Müllabfuhr

Ein angeblicher Müllwerker dagegen ist eher enttäuscht…. Doch lesen sie selbst:

... und trotzdem nur eine Uhr

„Die Uhr ist total schön und total variable.......sie zeigt von Sekunde zu Sekunde eine neue Zeit an!!!!!Das habe ich so noch nicht erlebt, einfach weltklasse. Einen Stern Abzug gibt es leider da sie für die Arbeit nicht taugt (ich bin bei der stadtreinigung) und da wir orangene Klamotten tragen wollte ich gern ein orangenes armband haben......auf Nachfrage würde mir leider mitgeteilt das es noch keine orangen krokodile gibt......sehr unflexibel die Hersteller, aber nun gut, alles in allem gute Uhr.!“

Ein paar Rezensionen weiter freuen sich ein angeblicher Käufer darüber, dass die Uhr sogar „super zu meinen Krokodil Lederschuhen“ passt. Der  Verkäufer habe ihm gar „versprochen auch noch ein Nashorn und ein Elefanten-Armband für 10.000 Euro dazu zu geben !!!

Auch als Körperspray?

Auch das Raumspray Chicken Soup 250 ml zur Raumbeduftung mit Hühnersuppenduft trieb schon so manchen Surfer an die Tastatur. So schreibt ein angeblicher Kunde: „Ich war so begeistert, dass ich begann, dieses Spray auch als Körperdeodorant zu verwenden und gab einen Schuss davon zu jeder Trocknerwäsche. Eine tolle sache“ findet auch ein gewisser Vogel das Spray. Er schreibt: „Gott sei dank gibt es dieses spray. Es hat meinen alltag um einiges einfacher gemacht. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, in denen ich mir meine selbstgemachte hühnerbrühe am morgen kochend heiß ins Gesicht geschüttet habe, um endlich nach huhn zu riechen. Oder die Tage, an denen ich aufs Land gefahren bin, um mich in einen schäbigen, verkommenen Hühnerstall zu sperren, nur um eins zu sein mit dem Gestank des Geflügels.“

Enttäuscht vom integrierten Tunnelbohrer, die Disko dagegen begeistert...

Nein: Eine Einbauküche ist nicht mit dabei...

Absurd sind sowohl das Produkt selbst wie auch die Rezensionen auch beim Wenger Schweizer Offiziersmesser Giant Messer mit „nur“ 87 Werkzeuge mit 141 Funktionen. Da will doch ein Kunde glatt wissen, ob in das Messer auch eine „Einbauküche“ hat, und bekommt prompt zur Antwort: Eine normale Einbauküche ist leider nicht dabei. Allerdings ist eine komplette Großküche dabei, komplett mit Schwenkbrätern, 3 Konvektomaten, 3 Dampfdruckkesseln, mehreren Induktionsplatten“

Ein anderer Rezensent namens Günther Hetzer gibt dem Produkt nur vier Sterne, weil er angebliche Probleme mit dem integrierten U-Bahntunnelbohrer sowie dem Spiegelteleskop hatte. Er schreibt:So ist bei mir der Ubahntunnelbohrer bei auftretenden Starkgeröll gerne mal aus der Verankerung gesprungen. Außerdem hätte ich mir gerne auch einen variablen Bohrkopf gewünscht. 6,35 M Durchmesser ist für das Loch nunmal sehr knapp bemessen. Mit dem Spiegelteleskop bin ich auch nicht zufrieden. Statt einer in dem Handbuch versprochenen Sichtweite von 8 Mrd Lichtjahren ist aufgrund der kompakten Bauweise des Spiegels (5 m Durchmesser) grade mal 5,5 Mrd Lichtjahre möglich. Ein Anruf beim Service brachte keine Klarheit - Stattdessen wurden mir Bedienfehler unterstellt. Die mobile Disco ist allerdings ein Highlight - Die 16 2000-Watt-Boxen sind perfekt auf den bis zu 500 Leute fassenden Saal abgestimmt.“

Wenn plötzlich der Fernseher tropft...

schlechter als das Buch

Wieder ein anderer Kunde warnt: Achtung! Renzensionen sind nur ein Fake!Wie ich gerade feststellen musste, verfasst mein Schweizer Taschenmesser die positiven Rezensionen hier alle selbst! Ich habe es vorhin dabei erwischt, als ich früher nach Hause gekommen bin!“

Auch die DVD Waschmaschinen-Impressionen bekommt von so manchem Amazon-Kunden schnell mal ihr Fett weg. So findet  G. Pahl etwa „das Buch war besser...“.

Ein gewisser Kirk Spader, bei Amazon übrigens ein sogenannter „TOP 1000 REZENSENT“, hat festgestellt, dass sich nach dem Abspielen der DVD „Kondenswasser am unteren Bildschirmrand unseres Flachbildfernsehers“ sammelte. „Es ist aber nichts passiert, weil ich mir vorsichtshalber "Trocknerimpressionen" auch gleich bestellt hatte. Wenn man diese DVD nach der Waschmaschinen-DVD einlegt, verschwindet die Feuchtigkeit."

Auch "Nichts" gibts es im Internet nicht kostenlos...

von nichts kommt nichts

Für etwas mehr als neun Euro wird bei Amazon auch das Produkt Nichts vertrieben. Dazu schreibt AristotelesIch kann diesen Artikel nur wärmstens empfehlen. Egal, was Sie am besten finden, Nichts kann das noch toppen! Und jetzt kommt das Beste: Sie können Nichts auch kostenlos erwerben (für Nichts sozusagen), in dem Sie folgendes tun:

1. Schritt: Legen Sie Nichts in den Einkaufswagen.
2. Schritt: Ändern Sie die Anzahl von "1" auf "0".
3. Schritt: Bestellen Sie Nichts.

Ich garantiere Ihnen, dass man Ihnen trotzdem Nichts liefert! Ehrlich wahr!! Ganz ohne Bezahlung! Keine Sorge, für diesen Ratschlag verlange ich Nichts.

Und der Nutzer „Tommes Tongefaess Buchautor“ berichtet „Nichts ist schöner als das. Seit ich Nichts gekauft habe, bin ich sogar offiziell mittellos. Denn ich besitze nun NICHTS, aber auch gar nichts mehr! Das Finanzamt hat das auch verstanden und schickt mir nichts mehr. Die Steuererklärung besteht nur noch aus durchgestrichenen Seiten mit einer Unterschrift am Ende. Ein Traum für alle Nihilisten."

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Außer vielleicht: Es müssen nicht immer professionelle „Comedians“ sein. Auch Laien haben zuweilen einen tollen Humor, findet

Ihr (heute ausnahmsweise einmal nicht christlich berichtende) Webreporter Andreas Kaiser