28.12.2018

Kirchenstatistik der Deutschen Bischofskonferenz

Das sagen die Zahlen

82,7 Millionen Einwohner leben im Jahr 2017 in Deutschland, 23,3 Millionen von ihnen sind Mitglieder der katholischen Kirche.

Jedes Jahr veröffentlicht die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) Zahlen und Statistiken der katholischen Kirche in Deutschland. Die am meisten in den Medien aufgegriffene Zahl ist die der Kirchenaustritte:
Im Jahr 2017 gab es 167 504. Insgesamt sind 2017 5411 mehr Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten als im Jahr 2016.

„Diese Zahl liegt seit 1990 bei jährlich über 100 000“, schreibt die DBK. Im Jahr 2016 sind die Austrittszahlen gesunken, nun steigen sie wieder an.

Grafik Kirchenaustritte Wie es in den Bistümern Fulda, Limburg und Mainz in den letzten drei Jahren aussieht, zeigt die Grafik. Die Zahlen müssen in Relation zur Katholikenzahl des jeweiligen Bistums gesehen werden. In Fulda liegt diese Zahl bei etwa 390 000, in Limburg bei 624 000 und in Mainz zwischen 729 000 und 740 000.

Die Wiederaufnahmezahlen sind deutlich geringer: Im Bistum Fulda sind im Jahr 2017 84 Menschen zur Kirche zurückgekehrt, im Bistum Limburg 281 und im Bistum Mainz 290 Menschen.
Deutschlandweit sind 6685 Menschen wieder aufgenommen worden. (sas)

Für mehr Informationen zur Kirchenstatistik der Deutschen Bischofskonferenz hier klicken.

 

Hier geht's zurück zum Dossier.