„Kunst und Kultur am Autoberg“

Die Hattersheimer Brücken und ihr besonderer Reiz

Zur „Kunst und Kultur am Autoberg“ präsentiert der Hattersheimer Fotograf Helmut Frenzel in einer Fotodokumentation seinen besonderen Blick auf die Schwarzbachbrücken seiner Heimatstadt. Das Thema seiner Ausstellung: „Der Blick unter die Brücken“. Warum gerade Brücken? Die meisten sind ja nicht besonders schön, graue Betonklötze eben. Eigentlich keine schönen Motive. Dazu meint Frenzel: „Ich habe festzuhalten versucht, wie sich das Aussehen der Brücken in den verschiedenen Jahreszeiten ändert. Ausgesucht habe ich alle Brücken, die innerhalb von Hattersheim über den Schwarzbach führen. Mein Schwerpunkt sind dabei die Fußgängerbrücken. Der Anreiz lag darin, sie aus einer Perspektive zu fotografieren, wie man sie nicht jeden Tag sieht. Sich in den Bach zu stellen und die Brücken aus dieser Position zu betrachten, hat schon seinen Reiz.“
Die Bilderschau ist bis zum 4. September von Montag bis Freitag 12 bis 15 Uhr nach telefonischer Terminverabredung zu sehen. Ein besonderes Schmankerl gibt es am
12. August um 13.30 Uhr mit einer Brückenwanderung. Treffpunkt ist die Brücke am Hattersheimer Schwimmbad. Die Strecke ist fünf Kilometer lang, der Brückengang dauert cirka zweieinhalb Stunden.

Informationen und Anmeldung: Telefon 06190 / 93 57 12

Referenten: 
Leitung: 
Ort: 

Hattersheim

Kosten: 
Informationen und Anmeldung: 
Zielgruppe: 
Termin: 
12. August; bis zum 4. September
Rubrik: 
Ausstellung