15.04.2021

Wahl einer Frauenkommission im Bistum Mainz: So kann frau mitmachen

Digitale Versammlung der Frauen im Bistum Mainz

Erstmals soll es eine Frauenkommission im Bistum Mainz geben. Am 19. Juni wird sie gewählt, in einer digitalen Frauenversammlung. Dafür können sich Frauen jetzt anmelden.



 

„Frauen* handeln hier und jetzt!“ heißt das Motto der Frauenversammlung im Bistum Mainz, die am 19. Juni von 14 bis 18 Uhr stattfindet.

 

45 Anmeldungen liegen Barbara Wolf gleich am Tag nach der Mitteilung an die Presse vor. Die Einladung zur Frauenversammlung wurde online veröffentlicht sowie an Medien und Multiplikatorinnen verschickt. Mit circa 100 Frauen rechnen die Organisatorinnen. „Ich bin positiv überrascht. Es gibt auch schon Anmeldungen von Frauen, die sich zur Wahl stellen würden“, sagt Barbara Wolf vom Referat Erwachsenenseelsorge im Bischöflichen Ordinariat in Mainz. Sie gehört zur Vorbereitungsgruppe der Frauenversammlung und wird künftig auch als Geschäftsführerin der Frauenkommission tätig sein.

Bischof nimmt an Frauenversammlung teil

Aufgrund der unsicheren Corona-Lage findet die Frauenversammlung, die erstmals eine Frauenkommission für das Bistum Mainz wählt, am 19. Juni digital statt. In einer Videokonferenz werden sich die Teilnehmerinnen treffen. Alle interessierten Frauen ab 16 Jahren sind eingeladen. Genauso auch transsexuelle Personen, die sich als Frau fühlen. Darauf weist im Einladungstext das Gendersternchen hin, erläutert die künftige Kommissionsgeschäftsführerin. Darüber hinaus werden zwei Männer an der Frauenversammlung teilnehmen: Bischof Peter Kohlgraf und Seelsorgedezernent Hans Jürgen Dörr.
Froh ist Barbara Wolf über das digitale Format. Die gute Resonanz auf die Einladung bestärkt die Vorbereitungsgruppe in dieser Entscheidung. Interessierten Frauen, die keinen Computer haben oder unsicher sind bei der Teilnahme an Videokonferenzen, bieten die Organisatorinnen  Unterstützung an.
Frauen können zudem im Vorfeld Themen, Fragen, Anregungen an die Vorbereitungsgruppe schicken. Die Einsendungen werden dann in größere Themenblöcke sortiert, woraus konkrete Fragenstellungen für die Arbeit der Frauenkommission entwickelt werden. „Wir bieten sozusagen die Eingangstore an, damit wir eine Breite an Themen haben“, erläutert Barbara Wolf. Bereits jetzt stehen die Themen Leitung, strukturelle Ungerechtigkeit, Verkündigung und Sichtbarkeit fest. „Nach dem ersten Anmeldungsschub kristallisiert sich auch das Thema Gewalterfahrungen heraus“, ergänzt die Kirchenmitarbeiterin.

Gleichberechtigung auch wichtig für die Jüngeren

Auch die Anliegen junger Frauen sollen am 19. Juni Gehör finden. Dass die bereits auf der Agenda stehenden Themen jungen Frauen wichtig sind, bestätigt Verena Storch, Bildungsreferentin im Bistum für die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) und die Katholische junge Gemeinde (KjG). Sie ist Mitglied im Vorbereitungsteam der Frauenversammlung. Sie erlebe in ihrer Verbandsarbeit, dass, „genau diese Themen jugendrelevant sind: Gleichberechtigung, Gender, Fragen zum Liebesleben, Partizipation, demokratische Strukturen in der Kirche“. Das alles ist Mädchen und jungen Frauen nicht egal, betont Verena Storch. Sie hofft, dass die Frauenversammlung und -kommission etwas verändern, „denn dazu wird es in der Kirche höchste Zeit“.
Die Frauenkommission wird sich nach den Sommerferien
konstituieren. Mitte September ist das erste Treffen mit Bischof Kohlgraf geplant.

Zur Sache:

Bis 20. Mai anmelden
Anmeldungen sind über www.bistummainz.de/frauenkommission oder per E-Mail bis 20. Mai möglich. Bei Fragen sind die Organisatorinnen zu erreichen unter Telefon 06131 / 25 32 53. Kontaktadresse: Bischöfliches Ordinariat – Frauenkommission, Postfach 1560, 55005 Mainz; E-Mail: frauenkommission@Bistum-Mainz.de

Kommission soll Bischof beraten
Erstmals soll es für das Bistum Mainz eine Frauenkommission geben. Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) hatten Bischof Peter Kohlgraf eine Frauenkommission vorgeschlagen. Der Bischof hat diesen Vorschlag zusammen mit dem Diözesanpastoralrat angenommen und deren Einrichtung beauftragt. Die Kommission soll aus bis zu zwölf Frauen bestehen, die von der Frauenversammlung zunächst für zwei Jahre gewählt werden. Ihr Auftrag ist die Reflexion und Ausarbeitung von Schritten, wie sich die Beteiligung von Frauen sowie Geschlechtergerechtigkeit auf allen Ebenen und in den Strukturen fördern und umsetzen lässt. Die Frauenkommission wird Bischof und Diözesan-
pastoralrat beraten.

www.bistummainz.de/frauenkommission

Ein ausführliches Interview zum Thema lesen Sie auf: www.kirchenzeitung.de/bistum-mainz-plant-frauenkommission

Von Anja Weiffen