Kalvarienberg von Lorchhausen

Freiluftbeten

Heute möchte ich Ihnen etwas ans Herz legen, das schon 130 Jahre alt ist – den Kalvarienberg von Lorchhausen. Lorchhausen am Rhein gehört zu Lorch, und hier gibt es wie vielerorts einen so genannten Kalvarienberg. Das sind Kreuzwegstationen im Freien, die meist im Anstieg zu Kapellen eingerichtet wurden. Unsere Vorväter und ‑ mütter pflegten andachtsvoll den Berg hinanzusteigen und dabei das Leiden Christi zu bedenken.

Ein bisschen altmodisch ist das einem vielleicht bis jetzt vorgekommen, und manche der Kalvarienberge sind mit der Zeit verfallen, üben aber dennoch einen hohen Reiz aus. In Zeiten, in denen sich auch im Glaubensleben gefühlt alles ins Internet verlagert, ist das Freiluftgebet am Kalvarienberg eine Alternative: Hier ist jeder ungestört, bedenkt, dass auch Jesus durch Angst und Schmerz gehen musste, und kann dabei sein Gebet auch für die heute Leidenden sprechen. Ein Lohn der Mühe ist der herrliche Blick auf den Rhein, wenn man an der Clemenskapelle ankommt. Und wer noch Kraft hat, geht den Wanderweg „Rhein-Wisper-Glück“.

Referenten: 
Leitung: 
Ort: 

Lorchhausen

Kosten: 
Informationen und Anmeldung: 
Zielgruppe: 
Termin: 
Rubrik: 
Für Familien