• Julijana Bös ist zertifizierte Bibelerzählerin
    Die Bibel hat starke Geschichten. Diese lebendig erzählt zu bekommen, spricht Menschen besonders an. Julijana Bös ist zertifizierte Bibelerzählerin. Gelernt hat sie das in einem Kurs des Theologisch-Pastoralen Institus (TPI). Von Evelyn Schwab
  • Exerzitien- und Tagungshaus 50 Jahre alt
    Manchmal muss man alte Pläne und Konzepte aufgeben, damit in kreativen Prozessen Raum entsteht für etwas Neues. Als in Hünfeld die theologische Hochschule der Oblaten geschlossen wurde, machte der Orden aus der Not eine Tugend: ein Exerzitien- und Tagungshaus wird gegründet. Das Geistliche Zentrum im Bonifatiuskloster besteht inzwischen ein halbes Jahrhundert und ist vielen Heimat geworden. Von Evelyn Schwab
  • Gedanken zum Neuen Jahr von Schwester Philippa Rath
    „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben“, schrieb Hermann Hesse einst in seinem berühmten Stufen-Gedicht. Der Beginn eines neuen Jahres lädt dazu ein, dem Geheimnis des Anfangens einmal nachzuspüren. Schwester Philippa Rath, Benediktinerin der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen, begibt sich auf Spurensuche – in der Heiligen Schrift und in der Benediktsregel – und macht darin erstaunliche Entdeckungen.
  • Gespräch mit Dr. Christoph Rüdesheim (tpi) über die Zukunft der Kirche
    Wie sieht sie aus, die Kirche der Zukunft? Und welche Seelsorge wird dafür gebraucht? Wie lassen sich die Übergänge gestalten – in den Köpfen und den Herzen der Getauften? Darüber hat Johannes Becher mit Dr. Christoph Rüdesheim gesprochen. Er ist Leiter des Theologisch-Pastoralen Instituts (TPI) in Mainz.
  • Jahresserie "Beste Freunde": Freundschaft mit sich selbst
    „Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst!“ So steht es in den Geboten Gottes, die zur christlichen Weisung für den Lebensweg werden sollen. Mit Gott und dem Nächsten mag das klappen. Aber sich selbst lieben? Wie soll das gehen? Ein Übungsweg mit Martina Patenge, Referentin für Glaubensvertiefung und Spiritualität im Kardinal-Volk-Haus in Bingen.
  • Das "Ethik-Eck": All die kleinen Schummeleien ...
    Die Frage lautet diesmal: „Du sollst nicht lügen… aber all diese Schummeleien durch den Tag: ,Das steht Dir aber gut‘ etc. gehören die dazu? Oder ist es einfach unbarmherzig, immer und überall die Wahrheit zu sagen? Vielleicht ist es ja nur ,meine Wahrheit‘?“
  • Pro und Contra
    Immer wieder nehmen christliche Gruppen ihre Neumitglieder durch die Taufe in einem Fluss in ihre Gemeinschaft auf. Begründung: So sei man näher am Original, der Taufe Jesu im Jordan. Das Untertauchen des ganzen Körpers erinnere außerdem sichtbar an die Auferstehung. Könnte eine solche Praxis auch für katholische Gemeinden interessant sein? Ein Pro und Contra von Anja Weiffen und Johannes Becher.
  • 12 000 Gemeindemitglieder aus 52 Nationen
    In Frankfurt gibt es eine Internationale Gemeinde. 12 000 Gemeindemitglieder aus 52 Nationen. Pfarrer Christian Enke und Gemeindereferentin Lori Bemb kümmern sich an drei Kirchorten um die Seelsorge für die Menschen.
  • Pax-christi-Gruppen in Lahnstein und Idstein
    Die pax-christi-Gruppe in Lahnstein engagiert sich in der Flüchtlingsarbeit, während die Gruppe in Idstein sich für globale Klimagerechtigkeit einsetzt. Gemeinsam ist beiden: Sie sind mit starkem Glauben für Menschenrechte aktiv.
  • "Wort des Bischofs" von Mainz, Peter Kohlgraf
    Corona ist weiterhin eine Herausforderung für die Kirchengemeinden. Welche Vorsichtsmaßnahmen gelten im Gottesdienst? In seinem Wort des Bischofs stellt Peter Kohlgraf klar: „Auch beim Gottesdienst kann eine Infektion erfolgen.“ Weiterhin gelten auch in Gotteshäusern Hygienevorschriften und Einschränkungen – wegen Corona.