• Jetzt heißt es wieder den Ranzen packen – nach sechs Wochen Entwöhnung von der Schule für viele Kinder eine gewaltige Umstellung. Aufregend ist es erst recht für die kleinen Schulanfänger. Vielerorts ist es Tradition, den Start unter den Segen Gottes zu stellen. Zwei Beispiele aus dem Bistum Mainz. Von Maria Weißenberger.
  • Gebetsschule
    Manchmal ist es nicht leicht, im Alltag an Gebet und Gebetszeiten zu denken. Im Stress vergisst man leicht das Gespräch mit Gott. Wir haben Vorschläge gesammelt, welche Gedächtnisstützen helfen können.
  • Gespräch mit Gesine Schwan über ihren Glauben
    Der Hebräerbrief stellt die klassische Frage: Was ist Glaube? Und wozu führt er im Leben – und darüber hinaus? Die SPD-Politikerin und Professorin Gesine Schwan hat darüber viel nachgedacht. Sie sagt: Glauben ist nicht leicht.
  • Anfrage
    Welche Gottesdienstordnung war vor der Reformation in der Kirche gültig? ein Leser aus Düren
  • Was wir auf der Erde hinterlassen
    Der Prediger Kohelet ist Pessimist: Das ganze Leben ist Sorge und Ärger, und am Ende bleibt nichts. Jesus sagt: Besitz ist vergänglich, schafft euch Schätze im Himmel. Und doch wollen die meisten auch auf Erden etwas hinterlassen. 
  • Anfrage
    Warum wird aus dem lateinischen Satz im römischen Messbuch „Ite missa est“ in der Übersetzung: „Gehet hin in Frieden“? Ist das nicht falsch?  K. H. S., Wien
  • Neu: Freiwilliges Ordensjahr
    Wer will, kann neuerdings ein Freiwilliges Ordensjahr machen. Schwester Maria Stadler koordiniert das Projekt. Sie erklärt, wie das Jahr die Teilnehmer bereichern soll – und warum auch die Ordensleute davon profitieren können.
  • Die Katechesen des Papstes zum Vaterunser
    Papst Franziskus hat es sich zur Gewohnheit gemacht, jede Woche eine öffentliche Katechese zu halten. In der ersten Jahreshälfte widmete er sich dabei den einzelnen Bitten des Vaterunsers. Eine Zusammenfassung.
  • Anfrage
    Konvertierte Pastoren können in der katholischen Kirche zu Priestern geweiht werden. Werden auch Frauen, die in anderen christlichen Kirchen ordinierte Pastorinnen waren, zur katholischen Priesterweihe zugelassen und gab es den Fall schon einmal? T. S., Crostwitz
  • Marta und Maria
    Marta macht die Arbeit, Maria hört Jesus zu. Ähnlich wie im Evangelium dieses Sonntags scheinen die Aufgaben bei den Ordensschwestern Mirjam und Lydia verteilt zu sein: Die eine ist zuständig für die Küche, die andere für die Liturgie.