• Keramikmanufaktur Maria Laach
    Urnen aus Ton, bemalt mit der Lieblingskapelle. Mit einem Baum, einem Engel oder einer Jakobsmuschel. In der Keramikmanufaktur Maria Laach wird das irdene Gefäß individuell. Bruder Stephan Oppermann ist es das Wichtigste, sich Zeit zu nehmen für die Trauernden. Von Ruth Lehnen.
  • Feste feiern in Zeiten von Corona
    Thomas Reichstetter ist beim Caritasverband in Limburg im psychologischen Beratungsdienst tätig. Er antwortet auf die „Fragen der Menschen“ zum Thema „Feste feiern in Coronazeiten?“
  • Chorsingen im Alter
    Seniorenstimmen klingen nicht mehr schön? Dem widerspricht Professor Kai Koch. Sein Wissen über das Singen im Alter wollte er beim Forum „Chöre im Wandel“ in Frankfurt einbringen. Das fiel wegen Corona aus. Die Kirchenzeitung hat mit Koch gesprochen. Von Barbara Brüning.
  • Malteser-Projekt in Vechta in der Corona-Krise
    In der Corona-Krise fühlen sich viele Menschen einsam. In Vechta hat der Malteser Integrationsdienst einen besonderen Briefkasten aufgestellt. Passanten können dort Post einwerfen – für Fremde, denen sie eine Freude machen wollen. 
  • Caritas Aktion "Eine Million Sterne"
    Für die Aktion "Eine Million Sterne" der Caritas stellen Menschen Kerzen an öffentlichen Plätzen auf. Dieses Jahr kann die Aktion wegen Corona nicht wie gewohnt stattfinden - stattdessen sollen die Teilnehmer online ein Zeichen gegen Armut setzen. 
  • Gebet in schwierigen Zeiten
    Manchmal ist es nicht leicht, die Schwierigkeiten der Welt und die ganz persönlichen Krisen zu ertragen. Beten löst diese Probleme vielleicht nicht. Aber im Gespräch mit Gott können wir viele Dinge klären. 
  • Hoffnung in der 2. Corona-Welle
    Die nächsten Monate werden hart. Viele Menschen haben Angst – vor Krankheit, Einsamkeit, Jobverlust. Was tun, um Mut zu schöpfen? Vielleicht hilft es, wenn wir uns jetzt daran erinnern, was uns schon im Frühjahr geholfen hat. 
  • Allerheiligen in Corona-Zeiten
    Wer in diesem Corona-Jahr einen lieben Menschen verloren hat, hat es doppelt schwer: weil er oder sie zurückbleibt – und weil man weniger gut gemeinsam trauern kann. Doch auch jetzt gibt es Wege, wie ein gemeinschaftliches Totengedenken an Allerheiligen gelingen kann.
  • Im Interview mit Hermann-Josef Große Kracht
    Die Welt in der Dauerkrise: Als eine zentrale Ursache gilt vielen unsere Art des Wirtschaftens. Auch Papst Franziskus fordert hier eine radikale Wende. Der Theologe und Sozialethiker Hermann-Josef Große Kracht von der Technischen Universität Darmstadt sieht tatsächlich gerade gute Chancen für Neues.
  • Debatte um diskriminierende Krippenfiguren
    „Was soll das denn jetzt?“ So haben viele Menschen auf die Nachricht reagiert, dass eine Gemeinde eine schwarze Krippenfigur nicht mehr ausstellen will. Hinter der Sache steckt aber viel mehr – vor allem die Frage, wo Rassismus in unserer Gesellschaft verwurzelt ist, ohne dass wir es merken.