• Pater Lukas Mbefo ist mitarbeitender Priester in Bad Sooden-Allendorf
    Pater Lukas Mbefo ist für ein Jahr mitarbeitender Priester im nordhessischen Bad Sooden-Allendorf. Der Professor für Philosophie und Theologie ist ein Kenner des kulturellen Erbes Afrikas. Das hat auch mit Migration zu tun.   Sklaverei war die Antwort der Kolonialherren auf die Gastfreundschaft der Afrikaner:ehemalige Sklavenburg im westafrikanischen Ghana. 
  • Franziskaner Helmut Schlegel: Ideen für kreative Gottesdienste
    Der Franziskaner Helmut Schlegel hat gerade sein zweites Buch mit Ideen für kreative Gottesdienste vorgelegt. Im Interview erklärt der langjährige Leiter des Meditationszentrums Heilig Geist in Frankfurt, wie es gelingen kann, den Glauben meditativer und kreativer zu feiern. Pater Helmut Schlegel: "Wegkommen vom Liturgismus". 
  • Zehn-Punkte-Challenge unter dem Motto: „Es geht! Anders“
    Die Welt ein wenig besser machen. Die Schöpfung auch für nachkommende Generationen bewahren. Das sind Ziele einer Zehn-Punkte-Challenge unter dem Motto: „Es geht! Anders“. Das Netzwerk Frankfurter Eine-Welt-Gruppen hat die zehn Punkt zusammengestellt. Das Bistum Limburg lädt zum Mitmachen ein. Von Barbara Faustmann
  • "Gefragte Frauen": Petra Merk
    Petra Merk ist Pfarrsekretärin in Frankfurt. St. Ignatius ist ihr zweites Zuhause. Da, wo sie jetzt ist, ist sie am richtigen Platz ... endlich. Sie hatte Gott schon übelgenommen, dass die Kirche ihre Talente zuerst nicht erkennen wollte. Ein Porträt von Ruth Lehnen. „Ich bin nicht so der Befehlsempfänger.“ Petra Merk macht, was sie gut findet und was sie überzeugt. Foto: Ruth Lehnen
  • "Gefragte Frauen": Michaela Pilters
    Quizfrage: „Welcher Trompeter spielt mit den Ohren?“ Antwort: „Jeder, denn er kann sie beim Spielen nicht ablegen.“ Ähnlich geht’s katholischen Journalisten, meint Michaela Pilters. Auch sie könnten beim Schreiben ihren Glauben nicht ablegen. Von Ruth Lehnen
  • Speziell geschulte Seelsorger im Bistum Mainz
    Die Diagnose Covid 19 macht nicht nur Angst vor schwerem Krankheitsverlauf oder vor dem Tod, sie bringt auch strenge Kontaktsperren mit sich. Speziell geschulte Seelsorgerinnen und Seelsorger können Covid 19-Kranke dennoch zuhause besuchen. Im Bistum Mainz sind 25 Frauen und Männer im Einsatz. Von Maria Weißenberger
  • Was sexualisierte Gewalt in der Seele anrichtet
    Sexueller Missbrauch: Es heißt in der Kirche oft, man wolle „die Perspektive Betroffener einnehmen“. Dazu gehört aber, Betroffene und ihre Situation zu verstehen. Sexualisierte Gewalt ist immer ein Trauma. Was bedeutet Trauma? Ruth Lehnen sprach darüber mit der Traumatherapeutin Dr. Brigitte Bosse. „Die Kinder sind in der Falle.“ Traumatherapeutin Brigitte Bosse über die Betroffenen sexualisierter Gewalt. 
  • "Gefragte Frauen": Ruth Bornhofen-Wentzel
    Ruth Bornhofen-Wentzel hat 40 Jahre lang im Dienst der Kirche Menschen beraten. Sie weiß, dass Menschen Sinn suchen, die Seele konservativ ist und Sex nicht irgendwie egal. Von Ruth Lehnen
  • Kirchen veranstalten "Woche für das Leben"
    Heftig wird seit Monaten über Suizidbeihilfe diskutiert. Die großen Kirchen zeigen Alternativen auf. In der Woche für das Leben beleuchten sie die Frage, wie das Leid schwerkranker Menschen durch palliative Begleitung gelindert werden kann.
  • Erstkommunion in der Corona-Pandemie
    Es ist Weißer Sonntag, oft ein Tag der Erstkommunionfeier. Die ist für jedes Kind ein besonderes Fest, viele erinnern sich ein Leben lang daran. Vielleicht gerade dann, wenn etwas anders war, ungeplant. So, wie in diesen beiden Pandemie-Jahren. Und vielleicht ja auch bei Ihnen.