31.03.2021

Wolfgang Fritzen erläutert, warum es keine Dekanate mehr geben wird

Neue Arbeitsebene im Bistum Mainz: Die Regionen

20 Dekanate hat das Bistum Mainz. Noch. Denn im Zuge der Erneuerung der Kirche im Bistum Mainz soll diese Ebene wegfallen. Stattdessen wird es Regionen geben. Fragen an Dr. Wolfgang Fritzen, Leiter der Koordinationsstelle für den Pastoralen Weg.


Dr. Wolfgang Fritzen

Warum soll es keine Dekanate mehr geben?
Spätestens ab 2030 wird es nur noch etwa 50 Pfarreien geben. Würden die Dekanate bestehen bleiben, würde ein Dekanat nur noch aus etwa zwei Pfarreien bestehen.

Wie soll die neue Arbeitsebene aussehen? Kann es nicht auch ohne „Regionen“ gehen?
Die Regionen werden eine wichtige Ebene zur Vernetzung der Haupt- und Ehrenamtlichen in den neuen Pastoralräumen und Pfarreien sein. Bereits jetzt arbeiten viele KollegInnen in der Region, etwa in den Caritasverbänden, in der Kirchenmusik, in der Jugendarbeit. Auch die Behinderten- und die Altenheimseelsorge werden neu regional aufgestellt. Hier besteht viel Potenzial für die Unterstützung der Arbeit in den neuen Pfarreien und zur Förderung von Innovationen.

Sie sprechen auch von Pastoralräumen. Was ist der Unterschied zu Pfarreien?
Ostern 2022 benennt Bischof Peter Kohlgraf die neuen Pastoralräume, deren Grenzen bereits mit den künftigen Pfarreien übereinstimmen. In einem gemeinsamen Prozess werden die bisherigen Pfarreien in diesen Pastoralräumen dann eine neue Pfarrei gründen. Diese neuen Pfarreien sollen zu Netzwerken von verschiedenen Gemeinden und Kirchorten wachsen.

Was geschieht mit den Dekanen, Dekanatsreferentinnen, den Dekanatsgremien?
Die geringere Zahl der neuen Pfarreien bietet die Chance, dass die Pfarreiebene direkt mit der Bistumsebene in Verbindung steht. Die leitenden Pfarrer werden direkt mit der Bistumsleitung im Kontakt sein, und die Pfarreiräte können direkt Vertreter in die synodalen Gremien auf Bistumsebene entsenden. Die Dekane und die Dekanatsreferenten werden neue Aufgaben in den Pastoralräumen, in der Region oder andernorts übernehmen. Die Personalgespräche dazu haben bereits begonnen.

Ab wann soll es Regionen geben?
Ab Sommer 2022 wird die Energie von den Dekanaten hin zu den Pastoralräumen fließen. Ab dann wird der Übergang von den Dekanaten zu den Regionen zu gestalten sein.

Interview: Anja Weiffen
www.pastoraler-weg.de