• Alte Mauern – neues Leben
    „Alte Mauern – neues Leben“: Einmal im Monat führt die Kirchenzeitung zu Stätten, an denen kirchliches Leben blühte. Heute geht es ins ehemalige Frauenkloster Zella in Thüringen. Die Propstei beherbergt heute eine Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön. Ihr Ziel: Naturnahen Lebensraum schützen und fördern. Von Evelyn Schwab
  • Im Willigis-Gymnasium in Mainz
    Geräte reparieren und bei Schwierigkeiten einspringen: Die Technik an ihrer Schule hat eine Gruppe Schüler am Bischöflichen Willigis-Gymnasium schon länger gereizt. Daraus haben die jungen Leute eine Geschäftsidee gemacht. Von Karin Weber.
  • Interview mit Palliativmediziner Martin Weber
    Aktive Sterbehilfe auch in kirchlichen Einrichtungen? Darüber streiten Teile der evangelischen Kirche mit der Mehrheit der Protestanten und Katholiken.Der Palliativmediziner Martin Weber sagt als Arzt: Nein. Seine Argumente.
  • 7-tägige Busreise, 27.12.2020 - 02.01.2021
    Verbringen Sie den Jahreswechsel in Benediktbeuern. Wir bringen Sie nach Murnau, ins Kloster Ettal und nach Oberammergau.
  • "Die Fragen der Menschen"
    „Die Fragen der Menschen“: Hier stehen Antworten , die Klarheit bringen. Zum Thema Leichte Sprache antwortet Anne Badmann, Referentin für Bildungsangebote in Leichter Sprache bei der KEB im Bistum Limburg.
  • Klare Antwort: Ja. Vor allem beim Umgang mit Lebensmitteln führen Hygienefehler immer wieder zu Erkrankungen. Vorsorgemaßnahmen sind im Infektionsschutzgesetz geregelt. In Schulungen durch die Gesundheitsämter werden auch Küchenteams aufgeklärt, worauf sie achten müssen. Von Astrid Fleute.
  • Eine Woche „Kulturlaub“ haben Leserinnen und Leser der Kirchenzeitung genossen. Begleitet wurde die Gruppe von Pfarrer Thomas Catta aus Bensheim. Bei stets blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein wurden Meran, Bozen und Brixen erkundet. Leserreise in Bildern.
  • Filmkritik zu „Hannas schlafende Hunde“
    Augen zu und durch. So hätte es Katharina Berger gern. Doch sie hat die Rechnung ohne ihre neunjährige Tochter Johanna gemacht. Der Film „Hannas schlafende Hunde“, der nächste Woche in die Kinos kommt, erzählt davon, wie ein Mädchen den Mantel des Schweigens lüftet. Des Schweigens über die Nazizeit. Gesehen von Hubertus Büker. Am Ende der Kritik geht's zum Gewinnspiel!
  • Der jüdische Witz hat das Morden der Nazis überlebt
    „Gute Geschichten sind knapp, gradlinig und zur Pointe zugespitzt. Die besten enden im Gelächter.“ So definiert Josef Joffe den Witz. Auch was einen guten jüdischen Witz ausmacht, kann man – humorvoll geführt – von ihm lernen…
  • Filmkritik
    Das Buch „Ein Mann namens Ove“  von Fredrik Backman war ein Nummer-1-Bestseller in Schweden. Zurecht, denn es ist ein sehr anrührender und liebenswerter Roman. Buch lesen und dann Film anschauen, das geht nicht immer zusammen. „Kino im Kopf“ ist oftmals besser als das, was dann tatsächlich auf die Leinwand kommt. Nicht so in diesem Film. Filmkritik von Rena Fahn.