• Wie ein Zisterzienser die Welt des Geldes christlich durchdringen will
    „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Himmelreich kommt.“ So steht es im Evangelium. Gilt das denn jetzt auch schon nicht mehr? Der Buchtitel des Zisterziensers Gregor Henckel-Donnersmarck legt das nahe. Auf den ersten Blick… Von Johannes Becher.
  • Martin Werlen: "Das Heute im Blick" und den Glauben in Herz und Hirn
    Wer noch nicht das Glück hatte, Pater Martin Werlen persönlich zu begegnen, der mag als eine bereichernde und beglückende Entschädigung sein neues Buch zur Hand nehmen: „Das Heute im Blick“. Ein Buch mitten aus dem Unterwegssein. Ein Glaubenszeugnis. Feurig. Wärmend. Ansteckend. Von Johannes Becher.
  • Filmkritik
    Frankreich im Jahr 1895. Marie ist 14 Jahre alt, blind und taub. Sie ist übersät mit blauen Flecken, ihre Haare sind verfilzt und sie trägt ein schmutziges Hemd. Wild sieht sie aus, als ihr Vater sie zu den „Schwestern der Weisheit“ bringt, voller Hoffnung, dass sie ihr einen Weg aus ihrer Isolation zeigen können. Gesehen von Julia Hoffmann.
  • Leserreise auf den Spuren Jesu
    "Nach der Tradition“ hat Jesus hier gelebt, hat gepredigt, gelitten und ist auferstanden. „Es ist nicht wichtig“, sagt Ernst König, „ob das 50 Meter weiter südlich oder 300 Meter weiter im Osten war. Es war hier.“ „Die Tradition“ und Ernst König begleiten die Reisegruppe der Kirchenzeitung in Israel und Palästina. Leserreise auf den Spuren Jesu. Von Johannes Becher
  • Leserreise nach Irland
    Kraft schöpfen und staunen – unter dieser Überschrift starteten 28 Leserinnen und Leser der Kirchenzeitung zur einer Reise nach Irland. Kraft schöpfte die Gruppe aus den Zeugnissen der Geschichte, den Klöstern und Klosterruinen, der unglaublichen Naturkulissen und der Freundlichkeit der Iren. Von Margarete Condermann.
  • Kraft schöpfen und staunen – unter dieser Überschrift starteten 28 Leserinnen und Leser der Kirchenzeitung zur einer Reise nach Irland. Die schönsten Fotos. Von Margarete Condermann. Einen Artikel zur Reise lesen Sie hier.
  • Seit kurzem gibt es in Italien den Franziskusweg, der den Spuren des heiligen Franziskus vom Berg La Verna über Assisi bis in das RietiTal folgt. Eine Leserreise führte zu den Wirkungsorten des Heiligen aus Assisi. Die Tour führte täglich zwischen 13 und 20 Kilometer, über Berge und Täler, durch die herrliche Landschaft Umbriens und der Toskana. Eindrücke in Bildern. Von Bernhard Perrefort.
  • Leserreise auf den Spuren des Heiligen
    Der Einstieg war ein Aufstieg. Auf den ersten 500 Metern zum Kloster La Verna waren 100 Höhenmeter zu bewältigen. Es sollte nicht der einzige Anstieg bleiben während der zehntägigen spirituellen Wanderreise auf dem Franziskusweg. Der führte größtenteils durch die italienische Region Umbrien und endete für die Gruppe in Assisi. Von Bernhard Perrefort.
  • Im Sommer wächst die Sehnsucht nach dem Wasser
    Vom Mönch am Meer bis „Schiffsverkehr“ – das Meer zieht Maler, Dichter und Sänger unwiderstehlich an. Ozeane verheißen Abenteuer, aber auch die Erkenntnis der Weite Gottes. Von Ruth Lehnen.
  • Warum Glaube schwer zu buchstabieren ist und doch gelebt werden kann
    Kann man das? „Echter“ glauben, oder „tiefer“, „besser“, „engagierter“? Oder „mehr“? Bücher, die den christlichen Glauben deuten, gibt es viele. Nicht alle sind verständlich. Diese schon. Von Johannes Becher.