Vortragsreihe über Kloster Rupertsberg

Spannende Geschichte

Im Rupertsberger Gewölbe (das Foto zeigt den Eingang) informiert dieses Jahr eine Vortragsreihe über die Geschichte des Klosters, das die heilige Hildegard nach Verlassen des Klosters Disibodenberg um 1150 gründete. Am 15. März um 19 Uhr gibt Petra Tabarelli, Leiterin des Binger Stadtarchivs, Einblicke in die Besitzgeschichte des Klosters. Zugrunde legt sie das Rupertsberger Güterverzeichnis, in dem Besitztümer aus der Zeit von 1200 bis 1632 dokumentiert sind. Weitere Vorträge der Reihe finden am 8. und am 29. November statt.

Foto: Archiv

Referenten: 
Leitung: 
Ort: 

Bingen

Kosten: 
Informationen und Anmeldung: 
Zielgruppe: 
Termin: 
15. März; 8. und 29. November
Rubrik: 
Vorträge