07.03.2019

Thomas Domnick wechselt nach Offenbach

Vom Caritasverband in die Kinder- und Jugendhilfe

Der Mainzer Diözesancaritasdirektor Thomas Domnick wird zum 1. September 2019 Geschäftsführer des Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrums (TKJHZ) in Offenbach. Das teilte der Cartiasverband in einer Pressemitteilung mit.

Thomas Domnick Foto: Caritasverband Mainz
Diözesancaritasdirektor Thomas Domnick
Foto: Caritasverband für die Diözese Mainz

Das Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrum ist eine Diözesan-Einrichtung des Bistums Mainz und einer der größten Kinder- und Jugendhilfeträger in Hessen.

Thomas Domnick wechselt seine Stelle, laut Pressemitteilung, auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu widmen. „Die Entscheidung von Thomas Domnick respektiere ich. Ich danke Herrn Domnick für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und freue mich, dass er weiterhin im Bistum Mainz tätig sein wird“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Weihbischof Udo Markus Bentz zum bevorstehenden Wechsel.

Domnick ist seit 2008 Diözesancaritasdirektor. In seine Amtszeit fallen die Weiterentwicklung der Beratungsdienste hin zu Caritaszentren und damit verbunden die Sozialraumorientierung der Caritas im Bistum Mainz. Projekte wie beispielweise „Sozialraumorientierte Netzwerke in der Altenhilfe“, „Frühe Hilfen“ und „Mitarbeitende in Führung bringen“ entstanden in dieser Zeit. Thomas Domnick war an verschiedenen sozialpolitischen Entwicklungen beteiligt, so zum Beispiel beim "Hessischen Kinderförderungsgesetz" und der "Rahmenvereinbarung der Kinder- und Jugendhilfe in Hessen".

Domnick: „Ich habe die verbandliche Caritas in den vergangenen elf Jahren weiterentwickeln dürfen und dabei immer die Menschen am Rande der Gesellschaft im Zentrum meines Handelns gesehen. Ich bin dankbar für diese Zeit und viele wertvolle Momente und Begegnungen. Nun freue ich mich auf die berufliche Herausforderung in der Kinder- und Jugendhilfe.“ (pm/sas)