Home

  • Die Zahlen aus Fulda, Limburg und Mainz
    Der Trend hält an: Immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus. Das zeigt die kirchliche Statistik für das Jahr 2018, die am 19. Juli 2019 von der Deutschen Bischofskonferenz veröffentlicht wurde. Hier lesen Sie alle Zahlen aus den Bistümern Fulda, Limburg und Mainz.
  • Leseraktion: Schreiben Sie uns!
    Der erste Hirtenbrief von Bischof Michael Gerber ist verlesen. Was bleibt? Zum Beispiel seine Einladung an jeden Einzelnen, den Prozess einer sich erneuernden Kirche auch zum Nachdenken über den eigenen Glaubensweg zu nutzen. Und sich darüber mit anderen auszutauschen. Der „Bonifatiusbote“ lädt ein: Tun Sie das mit anderen Leserinnen und Lesern via Kirchenzeitung!
  • Am 19. Juli feiert er sein 50. Priesterjubläum
    Nach der Emeritierung im Juni 2018 musste Bischof Heinz Josef Algermissen sich umstellen – nicht nur räumlich. Am 19. Juli ist er 50 Jahre Priester. Zeit für einen Rückblick und Ausblick. Von Hans-Joachim Stoehr.
  • Das Bistum Mainz bereitet sich auf die Pfarrgemeinderatswahlen vor
    Die Vorbereitungen für die Pfarrgemeinderatswahlen im November „laufen auf Hochtouren“, berichtet Ulrich Janson, Referent für die pastoralen Räte im Bistum Mainz. Viele Pfarreien berücksichtigen dabei schon den Erneuerungsprozess im Bistum. Von Anja Weiffen.
  • Bischof Erwin Kräutler hat hohe Erwartungen an die Amazonas-Synode
    Der brasilianisch-österreichische Bischof Erwin Kräutler hat hohe Erwartungen an die Amazonas-Synode.
  • Anfrage
    Konvertierte Pastoren können in der katholischen Kirche zu Priestern geweiht werden. Werden auch Frauen, die in anderen christlichen Kirchen ordinierte Pastorinnen waren, zur katholischen Priesterweihe zugelassen und gab es den Fall schon einmal? T. S., Crostwitz
  • Marta und Maria
    Marta macht die Arbeit, Maria hört Jesus zu. Ähnlich wie im Evangelium dieses Sonntags scheinen die Aufgaben bei den Ordensschwestern Mirjam und Lydia verteilt zu sein: Die eine ist zuständig für die Küche, die andere für die Liturgie.
  • Sommerserie 2019 – Teil 3
    Der dritte Kraftort unserer Sommerserie ist der Herzenberg in Hadamar. Die dortige Marien-Wallfahrtskapelle ist in der Region rund um Limburg und den Westerwald ein bedeutender Ort der Volksfrömmigkeit. Zahlreiche Votiv- und Danktafeln sind in ihrem Eingang angebracht. In ihrem Innern sind die Herzen von vier Fürsten beigesetzt. Von Heike Kaiser.
  • Anfrage
    Manche behaupten, das Verbot des Frauenpriestertums sei eine unfehlbare Entscheidung. Ist das so? In welchem Zusammenhang sind Entscheidungen eines Papstes unfehlbar? A. S., Bremen
  • Dürfen Christen Tattoos tragen?
    Jede(r) fünfte Deutsche trägt eins, bei Jüngeren sogar schon jede(r) Vierte: Tattoos liegen voll im Trend. Noch nicht lange vorbei sind die Zeiten, wo eine solche Körperzeichnung als Stempel aus kriminellen Milieus galt. Heute dagegen scheint beispielsweise im Spitzensport niemand mehr für die erste Elf nominiert zu werden, der kein Tattoo trägt.
  • Jahresserie 2019 – Folge 7
    Informationsaustausch – das klingt sachlich. Doch im Gespräch gibt es unbewusste Körpersignale, die jeder aussendet und empfängt. Christian Morgenweck hat sich der nonverbalen Kommunikation verschrieben. Er schult Interessierte in der Sprache des Körpers. Ein Beitrag zur Jahresserie „Wir müssen reden“. Von Evelyn Schwab.
  • Bischof startet spektakuläre Aktion gegen Gewalt
    "Dass der Friede und die Liebe diese Straßen erreicht": Ein kolumbianischer Bischof segnet gefährliche Stadtviertel mit Weihwasser.
  • Sommerserie 2019 – Teil 2
    Der zweite Kraftort unserer Sommerserie ist der Kapellenberg in Hofheim. Er befindet sich im Wald hinter dem Exerzitienhaus. Er führt in kleinen Windungen mit vielen Sehenswürdigkeiten hoch zur Bergkapelle. Sie dient bis heute als Wallfahrtstätte und wurde zum Dank errichtet, weil die Hofheimer vor der Pest verschont geblieben waren. Von Barbara Faustmann
  • Reisen nach Israel sehr beliebt
    1,9 Millionen Touristen besuchten in den ersten fünf Monaten des Jahres Israel. Hauptziele für Pilger sind Jerusalem und Betlehem.
  • Weihbischof Anton Losinger im Gespräch
    Weihbischof und Ethik-Experte Anton Losinger sagt, dass einer Künstlichen Intelligenz nie die Entscheidung überlassen werden darf.
  • Für Sinne und Seele
    Liebe Reisebegeisterte, wir haben wieder voller Vorfreude unseren Reisekoffer für Sie gepackt und freuen uns, mit der bunten Vielfalt mit spannenden Zielen auch in 2019 Ihre Reiselust zu wecken.
  • Leserreise 2019
    Diese 5-tägige Busreise führt Sie vom 30. November bis zum 4. Dezember nach Regensburg.
  • Leserreise 2019
    Diese 7-tägige Busreise führt Sie vom 17. bis 23. September 2019 nach Mariazell, dem österreichischen Wallfahrtsort in der Steiermark.
  • Wie ein Zisterzienser die Welt des Geldes christlich durchdringen will
    „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Himmelreich kommt.“ So steht es im Evangelium. Gilt das denn jetzt auch schon nicht mehr? Der Buchtitel des Zisterziensers Gregor Henckel-Donnersmarck legt das nahe. Auf den ersten Blick… Von Johannes Becher.
  • Martin Werlen: "Das Heute im Blick" und den Glauben in Herz und Hirn
    Wer noch nicht das Glück hatte, Pater Martin Werlen persönlich zu begegnen, der mag als eine bereichernde und beglückende Entschädigung sein neues Buch zur Hand nehmen: „Das Heute im Blick“. Ein Buch mitten aus dem Unterwegssein. Ein Glaubenszeugnis. Feurig. Wärmend. Ansteckend. Von Johannes Becher.