Home

  • Leseraktion
    Viele Kinder werden heute nicht mehr religiös erzogen. Oma und Opa aber stehen zu ihrem Glauben und können für ihre Enkel wichtige Begleiter und Vorbilder sein. Wie erleben Sie das? Was ist schön, was macht Ihnen Sorgen? Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse! Von Astrid Fleute.
  • Schrein der heiligen Bernadette in Obertshausen
    Obertshausen – im Landkreis Offenbach wurde für zwei Tage zu einem kleinen Lourdes. Denn der Schrein der heiligen Bernadette Soubirous war zu Besuch in der Stadt. Katholiken von nah und fern feierten Gottesdienst und verehrten die Heilige in ihren Reliquien. Nächste Station ist nun der Dom in Frankfurt.
  • Pakistanische Regierung lässt sich von Islamisten erpressen
    Ein Religionsexperte warnt: Die pakistanische Regierung lässt sich im Fall von Asia Bibi von Islamisten erpressen.
  • Letztes Interview mit Kardinal Karl Lehmann
    Wie führt man die Kirche in krisenhaften Zeiten? Zu dieser Frage ist jetzt ein letztes Interview mit Kardinal Karl Lehmann erschienen.
  • Eine CO2-Steuer für Klimasünder
    Um die Erderhitzung endlich zu bremsen, muss die Menschheit umdenken. Sagt der Weltklimarat. Aber viele denken nicht um. Wie lässt sich das ändern? Klima-Ökonom Ottmar Edenhofer glaubt: durch eine CO2-Steuer. Sie würde den Menschen zeigen, welche Auswirkungen ihr Konsum hat. 
  • Online-Dossier zur Heiligsprechung Katharina Kaspers am 14. Oktober 2018
    Sie hat Spuren hinterlassen, das einfache Mädchen aus dem Westerwald. Auf der ganzen Welt folgen Schwestern bis heute dem Vorbild Katharina Kaspers, der Gründerin der  „Armen Dienstmädge Jesu Christi“. Am 14. Oktober wurde Katharina Kasper heiliggesprochen.
  • Anfrage
    Bei der Kommunionspendung wird die Hostie als „der Leib Christi“, gereicht. Viele verstehen das als den wirklichen Leib. Besonders Kindern ist dies nicht zu vermitteln. Warum sagt man nicht „Brot des Lebens“? A. R., Würselen
  • Anfrage
    In der Messe beten wir: „Aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.“ Was ist mit diesem Wort genau gemeint? eine Leserin aus dem Bistum Mainz
  • St. Martinsbräuche im Bistum Mainz
    St. Martin ist einer der bekanntesten Heiligen. Kinder lieben Laternenumzüge und Martinsspiele. Wie gestalten Gemeinden das Fest? „Glaube und Leben“ hat in vier Gemeinden mit dem Patrozinium St. Martin nachgefragt.
  • Bechers Provokationen
    Unsere Provokationen suchen nach der Glut unter der Asche. Heute geht es um den Klerikalismus der Laien. Und warum ein solcher ungesund für Priester ist. Von Johannes Becher.
  • Biblische Escape Rooms
    Eingeschlossen sein, Rätsel lösen und entkommen, das finden viele cool. Sie erleben das in Escape Rooms. Die gibt’s jetzt auch mit religiösen Geschichten. Das spricht sogar Jugendliche an, die sonst wenig mit Kirche zu tun haben. 
  • Fröhliches Totengedenken
    Party auf den Straßen: Jedes Jahr zu Allerheiligen und Allerseelen gedenken mit einem schrillen Umzug ihrer Toten.
  • Jüdische Bestattungen mit eigenen Riten
    Innerhalb von 24 Stunden soll ein jüdischer Verstorbener beerdigt werden. Ein Besuch auf dem jüdischen Friedhof in Köln.
  • Skypeschichten in der Adventszeit
    Wie findet man heute noch genug Menschen, die Lust haben auf eine Früh- oder Spätschicht im Advent? Ganz einfach: Man vernetzt sich über Skype. So sitzt jeder zu Hause – und es entsteht doch ein besonderes Gruppengefühl.
  • Wie Brautpaare Sonderplätze für die Audienz bekommen
    Es wird gerannt, gedrängelt und geschubst: Immer mittwochs haben Brautpaare die Möglichkeit, dem Papst ganz nah zu kommen. Doch besinnlich oder besonders andächtig geht es dabei nicht zu.
  • Für Sinne und Seele
    Liebe Reisebegeisterte, wir haben wieder voller Vorfreude unseren Reisekoffer für Sie gepackt und freuen uns, mit der bunten Vielfalt mit spannenden Zielen auch in 2019 Ihre Reiselust zu wecken.
  • Das Extra für Sie
    Extra-Ausgabe "Der Sonntag" "So weit die Füße tragen" Extra zur Heiligsprechung von Katharina Kasper Erscheinungstag 14. Oktober 2018 Download (4,8 MB)            
  • 7-tägige Busreise vom 28. Dezember 2018 bis 3. Januar 2019
    „Ein Pfarrer wo molt“ - auf den Spuren des Malerpfarrers Sieger Köder Feiern Sie den Übergang ins neue Jahr an der Wallfahrtskirche Schönenberg in Schwaben und entdecken Sie die den Geburtsort und die Wirkstätten von Sieger Köder.
  • Wie ein Zisterzienser die Welt des Geldes christlich durchdringen will
    „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Himmelreich kommt.“ So steht es im Evangelium. Gilt das denn jetzt auch schon nicht mehr? Der Buchtitel des Zisterziensers Gregor Henckel-Donnersmarck legt das nahe. Auf den ersten Blick… Von Johannes Becher.
  • Martin Werlen: "Das Heute im Blick" und den Glauben in Herz und Hirn
    Wer noch nicht das Glück hatte, Pater Martin Werlen persönlich zu begegnen, der mag als eine bereichernde und beglückende Entschädigung sein neues Buch zur Hand nehmen: „Das Heute im Blick“. Ein Buch mitten aus dem Unterwegssein. Ein Glaubenszeugnis. Feurig. Wärmend. Ansteckend. Von Johannes Becher.